Zwei Abwehrspieler im Fokus? FC Bayern scoutet beim Spiel Österreich gegen Türkei

Zwei für den FC Bayern? Aleksandar Dragović (l.) und Kevin Wimmer wurden bereits in der Vergangeheit mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht. Foto: az, dpa

Angelt sich der FC Bayern möglicherweise einen weiteren Ösi-Star neben David Alaba? Beim Testspiel gegen die Tükei am Dienstag wird zumindest Bayerns Scout Franz-Josef Reckels vor Ort sein.

 

München - Will der FC Bayern etwas einen Landsmann von David Alaba verpflichten? Man könnte es annehmen, schließlich wird Franz-Josef Reckels, der Abteilungsleiter für Spielerbeobachtung des FC Bayern, das Länderspiel der Österreicher am Dienstag gegen die Türkei besuchen.

Möglicherweise will sich der deutsche Rekordmeister ein Bild der Ösi-Verteidiger Aleksandar Dragovic und Kevin Wimmer machen. Beide Abwehrspieler wurden bereits in der Vergangenheit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Ergänzung für den Bayer-Kader?

Wimmer, der erst im vergangenen Sommer vom 1. FC Köln in die Premier League gewechselt war, besitzt bei Tottenham Hotspur noch einen Vertrag bis 2020. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und der Rolle als Ergänzungsspieler, hat sich der 23-Jährige in den letzten Spielen zur Stammkraft der Spurs entwickelt. Sein Marktwert wird aktuell auf 6,5 Millionen Euro taxiert.

Sein ÖFB-Kollege, der 25 Jahre alte Dragovic, steht derweil noch bis 2018 bei Dynamo Kiew unter Vertrag, wird allerdings bereits seit geraumer Zeit von einigen europäischen Top-Klubs umworben. Der Marktwert des Österreichers liegt laut transfermarkt.de aktuell bei 13 Millionen Euro. In der Vergangenheit wurde spekuliert, Dynamo Kiew sei bereit, den Abwehrspieler für 15 Millionen ziehen zu lassen - für Bayern kein Problem. Pluspunkt für Dragovic: Seine Beraterfirma "PRO Profil GmbH" betreut unter anderem FCB-Keeper und Welttorhüter Manuel Neuer.

Europas Top-Ligen scouten beim Ösi-Kick

Doch nicht nur der FC Bayern wird sich das Testspiel zwischen Österreich und der Türkei im Ernst-Happel-Stadion ansehen. Mit Leverkusen, Wolfsburg,  Bremen, Köln, Schalke, Mönchengladbach, Stuttgart, Juventus Turin, Inter Mailand, Leicester City, Everton, Stoke, Sunderland und Olympique Marseille schicken zahlreiche Klubs aus Deutschland und Europa ihre Scouts zum Spiel.

 

0 Kommentare