Zutritt zu Lokal verweigert Ostbahnhof: Falscher Security-Mitarbeiter schlägt Sanitäter

Der Vorfall hat sich am Ostbahnhof ereignet. (Symbolbild) Foto: Bundespolizei

Am Sonntagmorgen hat sich ein Mann am Ostbahnhof als Security-Mitarbeiter ausgegeben. Erst verweigerte er einem Rettungssanitäter den Zutritt zu einem Fast-Food-Restaurant, wenig später schlug er sogar auf ihn ein.

 

Haidhausen - Die Bundespolizei hat am frühen Sonntagmorgen einen 32-jährigen Mann am Ostbahnhof festgenommen, der zuvor einen Rettungssanitäter geschlagen und verletzt hatte.

Der Mann gab sich gegen 2 Uhr als Security-Mitarbeiter aus und verweigerte zwei Rettungssanitätern den Zugang zu einem Schnellrestaurant. Eine Streife der Bundespolizei, die in der Nähe war, bemerkte den Vorfall und erteilte dem 32-Jährigen einen Platzverweis.

Mann hatte 2,13 Promille

Doch kurz darauf ging er erneut in das Lokal und schlug einem der Sanitäter mit der Faust ins Gesicht. Der 36-Jährige erlitt ein Hämatom an der Wange, zudem wurde eine Keramikkrone beschädigt. Beamte der Bundespolizei trennten die Personen und nahmen den falschen Security-Mitarbeiter vorläufig fest.

Beim anschließenden Gespräch stellte sich heraus, dass der 32-Jährige 2,13 Promille bereits ein gültiges Hausverbot der Deutschen Bahn hatte, weil er in den letzten Wochen zwei weitere Gewaltstraftaten auf Bahngebiet begangen hatte. Der Mann muss sich nun wegen Nötigung, Körperverletzung und Hausfriedensbruch verantworten.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading