Zur falschen Zeit am falschen Ort Schüler (17) beim Fahren ohne Führerschein erwischt

Den Führerschein wird der 17-Jährige so schnell nicht machen können. Foto: dpa

Ein 17-jähriger Schüler wollte nur mit dem Auto seines Freundes auf einem Parkplatz ein paar Runden drehen, als die Polizei vorbei fährt. Nun wird der junge Mann länger auf seinen Führerschein warten müssen.

 

München - Zur falschen Zeit am falschen Ort oder einfach Pech gehabt. Diese oder ähnliche Gedanken dürften einem 17-jährigen Schüler aus München heute Nacht um 00.20 Uhr durch den Kopf gegangen sein, als er ein uniformiertes Polizeiauto auf sich zu kommen sah.

Folgendes Geschehnis hatte sich nämlich in der vergangen Nacht in Gilching zugetragen: Der junge Münchner und sein 20-jähriger Freund aus Kaufbeuren hatten sich um kurz nach Mitternacht ausgerechnet den großen Parkplatz eines Discounters in der Landsberger Straße in Neugilching ausgesucht, um dort eine Runde mit einem VW-Polo zu drehen.

Streife kommt zufällig vorbei

Zu diesem Zeitpunkt fielen sie jedoch prompt einer zufällig vorbeifahrenden Germeringer Streifenbesatzung auf, die gerade im Rahmen eines Konzepteinsatzes zum Schutz vor Wohnungseinbrechern in Gilching unterwegs war. Das mit polizeilichen Augen umgehend als verdächtig eingestufte Kraftfahrzeug wurde daher umgehend auf dem genannten Parkplatz einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Dabei stellte sich ziemlich schnell heraus, dass der junge Fahrer des Polos noch nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Die Folgen für den jungen Münchner: Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eine große Wahrscheinlichkeit, dass er eine zweijährige Sperre zum Führerscheinerwerb verpasst bekommt.

Gegen seinen 20-jähriger Beifahrer, auf den der Polo zugelassen ist, wird gesondert wegen "Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis" nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt.

 

11 Kommentare