Zur Durchsetzung der Richtlinien YouTube löscht in drei Monaten über acht Millionen Videos

YouTube kämpft gegen redelwidrige Inhalte Foto: Daniel Krason / Shutterstock.com

In nur zwölf Wochen hat YouTube mehr als acht Millionen Videos gelöscht, darunter zahlreiche Clips mit schädlichen Inhalten.

Alleine im vierten Quartal 2017, also zwischen Oktober und Dezember, wurden auf YouTube insgesamt 8.284.039 Videos gelöscht, wie aus einem neuen Bericht von Google hervorgeht. Bei einem Großteil der Clips habe es sich um Spam oder jugendgefährdende Inhalte gehandelt. Gesehen wurden die Videos demnach von kaum jemandem, denn im Gegensatz zur Gesamtheit an Views aller Videos machten die Views bei den entfernten Clips nicht einmal einen Bruchteil von nur einem Prozent aus.

Maschinen kennzeichnen, Menschen löschen

Bei der Suche nach ungeeignetem Material, das gegen die Richtlinien von YouTube verstößt, helfen Maschinen. Knapp 6,7 Millionen der insgesamt 8,2 Millionen gelöschten Videos seien zuerst von Maschinen "geflaggt" worden. Die Clips wurden also markiert, damit sie von menschlichen Mitarbeitern überprüft werden konnten. Gut 76 Prozent dieser "geflaggten" Videos seien schließlich entfernt worden, bevor sie auch nur ein einziges Mal von einem User angeschaut wurden. Bis Ende 2018 soll sich übrigens die Zahl der Google-Mitarbeiter, die sich mit regelwidrigen Inhalten befassen, auf 10.000 erhöht werden, heißt es von Seiten des Unternehmens.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null