Zufall? TSV 1860: Matchwinner Mölders - der Abschied naht, nun läuft's!

Sascha Mölders erzielt das 1:0 gegen Viktoria Köln. Foto: imago/Beautiful Sports

Beim 4:2-Sieg der Löwen über Viktoria Köln ist Sascha Mölders mit zwei Toren bester Spieler des TSV 1860. Den Sieg schreibt er jedoch der Mannschaft zu.

 

München - Davon möchte er nichts wissen. Davon, dass er "Matchwinner" sein soll. Sascha Mölders ist lieber stolz auf die Mannschaft. "Es gibt kein 'Du bist der beste Mann auf dem Platz'. Die ganze Mannschaft hat sich das erarbeitet", sagte er nach dem Spiel gegen den Aufsteiger (die Partie im Ticker zum Nachlesen). Sichtlich erleichtert war er, im doppelten Sinne.

Nach drei Niederlagen in Folge kämpfte sich das Team von Daniel Bierofka zu drei Punkten, die es in der Tabelle zumindest um zwei Plätze auf Rang 14 klettern ließ. Mölders nannte den Sieg "eine große Erleichterung".

Zum anderen beweisen der Doppelpack und die Torbeteiligung beim Treffer von Stefan Lex einmal mehr, wie wichtig der 34-Jährige für die Löwen ist. Ausgerechnet seit der Stürmer verkündet hat, dass er den Verein zum Saisonende verlassen wird, läuft es wieder bei ihm. Zufall?

Mölders: Befreit, seit der Abschied feststeht?

Mölders formuliert es diplomatisch. "Ich glaube, ich habe in den Wochen zuvor auch ein bisschen Pech gehabt", erklärte er. "Ich glaube - es war auch heute so, wenn ich den Ball schieße und er springt wieder raus - das Pech hatte ich davor die Wochen. Jeder weiß, wenn ein Stürmer trifft, läuft es auch wieder. Natürlich ist es schön."

Wichtiger sei jedoch der Sieg. Bis er die Löwen tatsächlich verlässt, will er weiter "Vollgas geben". Für die Mannschaft natürlich. Und für die nächsten Siege.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading