Zu wenig junge Zuschauer ZDF: Das Aus für die Garmisch-Cops

Ihre Akte wird geschlossen - vom ZDF: Die "Garmisch-Cops" werden eingestellt. Foto: ZDF

Schluss für das Ermittler-Ehepaar Anton und Claudia Wölk! Die Vorabendserie aus dem Bergdorf wird eingestellt. Der Grund: Die Resonanz bei jungen Zuschauern.

Garmisch-Partenkirchen/Mainz - "Im Lagerraum des Zentrums der ökologischen Erzeuger-Gemeinschaft ,Ökofreunde e.G.' wird die Leiche von Laura Stürzel, der Geschäftsführerin des Betriebs, gefunden" - darum ging es laut "Zdf.de" in der letzten Folge der "Garmisch-Cops". Rund 4 Millionen Zuschauer wollten sehen, wer die Arme umgebracht hat.

Viele Sender würden sich über solche Zahlen bei einer Vorabendserie freuen: Das ZDF aber beendet jetzt „Die Garmisch-Cops“ - ein Format, das in der ersten Staffel ab Herbst 2012 durchschnittlich auf 3,9 Millionen Zuschauer pro Folge kam.

In der vergangenen Woche war erst der Sendestart der zweiten Staffel. Ein Sprecher des Mainzer Senders bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht des Mediendienstes „DWDL.de“ über das Aus der Serie.

Er fügte hinzu, das ZDF sei besonders mit der Resonanz beim jüngeren Publikum unzufrieden gewesen. „Die Garmisch-Cops“ mit Thomas Unger, Jan Dose und Franziska Schlattner in den Hauptrollen werden bei Bavaria Film produziert. Im vergangenen Jahr hatte das ZDF mit dem „Forsthaus Falkenau“ und dem „Landarzt“ zwei Klassiker auf dem Freitagabend-Serienplatz beendet.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null