Zu wenig Emotionen Auf Instagram: Großkreutz schießt gegen die Bayern

Am Boden sitzend nachgetreten: VfB-Spieler Kevin Großkreutz kritisiert auf Instagram den FC Bayern. Foto: dpa

Neues von Kevin Großkreutz: Nach dem Abstieg seines VfB Stuttgart aus der Bundesliga in die 2. Liga wetterte der Weltmeister ausgerechnet gegen den Deutschen Meister FC Bayern.

 

München, Stuttgart - Der 27-Jährige schrieb am Samstag unter seinem Instagram-Profil „fischkreutz“ folgendes: „Ich müsste jetzt eigentlich meine Fresse halten - wir sind gerade abgestiegen und sind selbst schuld daran.“ Deutliche Worte vom einstigen Nationalspieler.

Ebenso deutlich legte er dann gegen die Bayern nach. Großkreutz schrieb: „Ich schwöre auf alles, was mir heilig ist: Ich werde im nächsten Jahr in der 2. Liga mehr Emotionen zeigen, als der FC Bayern bei der Meisterschaft. Aber eins weiß ich, WIR werden zurückkommen! Dafür habe ich zu viel Stolz, Herz und Ehre!“ Der VfB stieg am Samstag nach einem 1:3 beim VfL Wolfsburg erstmals seit 41 Jahren aus dem Oberhaus ab. Die Bayern dagegen wurden schon eine Woche zuvor zum vierten Mal in Folge Deutscher Meister, feierten am Samstag mit ihren Fans in der Allianz Arena.

Großkreutz wurde 2014 mit den Bayern-Stars Weltmeister

Pikant: Beim FC Bayern stehen mit Jeromé Boateng, Philipp Lahm, Thomas Müller und Mario Götze vier Spieler unter Vertrag, die gemeinsam mit Großkreutz im Sommer 2014 in Brasilien Weltmeister wurden. Großkreutz wird zudem ein freundschaftliches Verhältnis zu Bayern-Ikone und ManUnited-Profi Bastian Schweinsteiger nachgesagt. Entsprechend kritisch muss sein Post wohl bewertet werden.

 

Der einstige Dortmunder wechselte nach einem halbjährigen Intermezzo ohne Pflichtspieleinsatz bei Galatasaray Istanbul in der Winterpause nach Stuttgart. Noch vor dem endgültigen Abstieg erklärte er, mit den Schwaben auch in die 2. Liga zu gehen.

 

10 Kommentare