Zu viel Kritik für den Schauspieler Shia LaBeouf zieht sich zurück

Gute Zeiten: Shia LaBeouf beim Sundance Film Festival vor einem Jahr Foto: Danny Moloshok/Invision/AP

Der Gegenwind, dem sich Shia LaBeouf nach einem Plagiatsvorfall ausgesetzt sah, ist offenbar zu stürmisch geworden. Der Schauspieler streicht jetzt die Segel und zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück, wie er bekanntgab.

 

Shia LaBeouf (27, "Transformers") will sich zurückziehen, wie er auf seinem Twitter-Account angekündigt hat: "In Anbetracht der jüngsten Attacken gegen meine künstlerische Integrität ziehe ich mich komplett aus dem öffentlichen Leben zurück. Meine Liebe geht an die, die mich unterstützt haben."

Mit den Attacken meint der Schauspieler die Reaktionen auf sein Eingeständnis im Dezember, er habe für einen Kurzfilm viel aus einem Comic des Künstlers Daniel Clowes aus dem Jahr 2007 übernommen. Anfang Januar versuchte er nochmals sehr hollywoodlike, sich öffentlich zu entschuldigen: Ein Flugzeug schrieb "Entschuldigung, Daniel Clowes" in den Himmel über Los Angeles.

2007 scheint das Schicksalsjahr des in Los Angeles geborenen LaBeouf zu sein, denn nicht nur der Comic, über den er jetzt stolperte, stammt aus diesem Jahr, in dieser Zeit gelang ihm auch der große Durchbruch mit größeren Hauptrollen im Thriller "Disturbia" und im ersten Teil der Actionfilm-Reihe "Transformers". Für beide Filme wurde er mehrfach ausgezeichnet.

 

0 Kommentare