Zu hart gefeiert Atlético-Fan fährt mit Joint im Mund durch München

, aktualisiert am 05.05.2016 - 13:30 Uhr
Ein Drogentest ergab, dass der 26-jährige Spanier neben Marihuana auch dem Kokain nicht abgeneigt ist. Foto: dpa

Die Polizei hält ein Fahrzeug mit vier Fußball-Fans in Atlético-Kluft an. Bei der Kontrolle hat der Fahrer seinen Joint noch im Mund.

 

Maxvorstadt - Nach dem Champions-League-Halbfinale war ein Spanier nicht nur vom Sieg seiner Mannschaft berauscht, sondern auch von illegalen Substanzen. Die Polizei erwischte ihn am Mittwochmorgen mit einem Joint im Mund am Steuer.

Gegen 11 Uhr fiel den Beamten ein Auto in der Hirtenstraße auf. Den vier Atlético-Madrid-Fans in dem Seat Leon sah man offensichtlich an, dass sie den Finaleinzug ihrer Mannschaft am Vorabend ausgiebig gefeiert hatten. Der Fahrer hatte bei der polizeilichen Kontrolle sogar noch einen Joint im Mund.

Der 26-Jährige, der auch noch eine geringe Menge Marihuana bei sich hatte, willigte anschließend in einen freiwilligen Drogentest ein. Ergebnis: Spuren von THC und Kokain.

Bezüglich des Verkehrsverstoßes musste der 26-Jährige 500 Euro Strafe zahlen. Da es sich um einen spanischen Staatsbürger handelt, wurde hier ein Zustellungsbevollmächtigter benannt und eine Sicherheitsleistung einbehalten. Wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln erwartet ihn ein Strafverfahren.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading