Zu Fuß auf der Autobahn A95 bei München: Frau 80 Meter durch die Luft geschleudert

, aktualisiert am 29.03.2018 - 08:31 Uhr
Die Frau, die auf der A95 von einem Auto erfasst wurde, erlag wenig später ihren schweren Verletzungen. Foto: dpa

In der Nacht auf Donnerstag kam es zu einem schrecklichen Unfall auf der A95 bei München. Eine Frau war zu Fuß auf der Autobahn unterwegs, wurde von einem Wagen erfasst und 80 Meter durch die Luft geschleudert. Sie erlag kurze Zeit später ihren Verletzungen.

 

München - Eine 36-jährige Frau ist in der Nacht zum Donnerstag auf der A95 bei München von einem Auto erfasst und getötet worden. Sie war nahe der Anschlussstelle München-Fürstenried zu Fuß in der Dunkelheit auf der Fahrbahn unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Ein 46 Jahre alter Autofahrer, der gerade stadteinwärts unterwegs war, habe plötzlich etwa zwei Kilometer vor dem Autobahnende einen dunklen Schatten bemerkt. Durch den Zusammenprall mit dem Wagen des Mannes schleuderte die Frau etwa 80 Meter durch die Luft und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Sie starb wenig später im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Was die 36-jährige Russin zu Fuß auf der Autobahn gemacht habe, war zunächst unklar.

Der Autofahrer hatte nach ersten Erkenntnissen keine Chance zu bremsen. Zur Unfallzeit regnete es und die Sichtverhältnisse waren schlecht, hieß es weiter. Ein Gutachter soll nun klären, ob der Unfall bei besserer Sicht vermeidbar gewesen wäre.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading