Zu dick für's Fernsehen Ägyptisches Staats-TV setzt Moderatoren auf Zwangsdiät

Khadija Khattab ist unter den acht Moderatoren, die vom ägyptischen Staatsfernsehen nun zur Verbesserung der Quoten auf Diät gesetzt wurde. Foto: Youtube

Ägyptens Staatsfernsehen leidet unter einem schlechten Image. Um das jetzt aufzupolieren und die Einschaltquoten wieder zu steigern, müssen die Moderatoren abnehmen.

 

Kairo - Acht übergewichtige Moderatorinnen des ägyptischen Staatsfernsehens wurden suspendiert und auf Diät gesetzt: Laut der ägyptischen Zeitung Al-Masry al-Youm haben die Frauen nun einen Monat Zeit, abzunehmen und auf ihr Äußeres zu achten. „Etwa 90 Prozent der männlichen und weiblichen Moderatoren sind übergewichtig“, erklärte Hani Dschaafar, der Regional-Direktor von Al-Masry al-Youm.

Dennoch sind von der außergewöhnlichen Maßnahme nur Frauen betroffen. Nach dem Ende der Frist müssen die Moderatorinnen vor eine Kommission treten, die ihr Gewicht und ihre Kleidung beurteilt. „Wer als ungeeignet angesehen wird, wird auf eine Stelle versetzt, die nichts mit Präsentation zu tun hat.“, fügte Dschaafar hinzu.

Um das "schöne Bild all unserer TV-Sender wiederherzustellen"

Die Entscheidung, die Fernsehmoderatorinnen zum Abnehmen aufzufordern und erst wieder mit einem „angemessenen Erscheinungsbild“ auf Sendung gehen zu lassen, stammte von der Chefin der staatlichen ägyptischen Rundfunkunion ERTU, Saafa Hegazy. Sie verfolgt damit einen Plan, durch Disziplin und Reformen die Quoten des Staatsfernsehens wieder zu verbessern.

Seit Jahren sinken die Einschaltquoten des ägyptischen Staatsfernsehens. Wie die New York Times schreibt, halten viele Ägypter das Netzwerk für parteiisch und regierungstreu. Nach dem Umsturz des Mubarak-Regimes erlebten die Zuschauerzahlen einen weiteren drastischen Rückgang.

Wie Gulf News berichtet, wählen die Zuschauer die Kanäle deutlich nach dem Aussehen der Moderatoren und schalten lieber die Kanäle ein, die junge, gutaussehende Personen zeigen. ERTU-Chefin Hegazy will mit der Zwangsdiät nun „das schöne Bild all unserer TV-Sender wiederherstellen“.

Moderatorin Khadija Khattab äußert sich zur Maßnahme

Eine der betroffenen Moderatorinnen ist Khadija Khattab, die bereits seit 20 Jahren für den Sender arbeitet. Gegenüber einem privaten Fernsehsender sagte sie nun, dass sie noch nicht offiziell über die Anweisungen informiert worden sei. Allerdings sei „mit Maßnahmen gedroht worden“, falls sie und die weiteren sieben Moderatoren es nicht schaffen, bis Mitte September abzunehmen.

Khattab moderiert jeden Freitag Abend eine halbstündige Sendung zu kulturellen und sozialen Ereignissen der vergangenen Woche mit eingeladenen Gästen. Gegenüber der New York Times sagte sie: "Mein Aussehen geht nur mich etwas an, nicht den Sender. Ich bin eine natürliche ägyptische Frau. Niemand sollte einen Moderator nur nach seinem Aussehen beurteilen."

 

2 Kommentare