Zimmerbrand in Schwabing Frau verbrennt sich Gesicht beim Löschen

Eine Münchnerin vergisst ihr Abendessen auf dem Küchenherd und löst damit einen Brand aus. Sie will das Feuer mit Wasser löschen und zieht sich dabei Verbennungen im Gesicht zu.

 

München - Eine verletzte Frau und 10.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines angebrannten Essens in einer Dreizimmerwohnung in Schwabing.

Die 62-jährige Bewohnerin hatte beim Kochen ihr Abendessen auf dem Küchenherd vergessen. Als die bereits brennende Speise Teile des Küchenmobiliars entzündet hatte, bemerkte die Frau den Brand und versuchte, das Feuer mit Wasser zu löschen.

Dabei zog sie sich Verbrennungen im Gesicht und den Armen zu. Einsatzkräfte der Feuerwache Schwabing brachten die Dame aus der stark verrauchten Wohnung in Sicherheit.

Nach einer medizinischen Erstversorgung kam die 62-Jährige mit einem Rettungswagen der Berufsfeuerwehr zur Weiterbehandlung in ein Münchner Krankenhaus.

Der Brand konnte mit einem C-Rohr rasch gelöscht werden. Zum Entrauchen der Räumlichkeiten setzten die Einsatzkräfte einen Hochleistungslüfter ein. Weitere Bewohner des sechsstöckigen Wohngebäudes befanden sich nicht in Gefahr.

 

0 Kommentare