Zigarette war wohl Ursache Bettlägerige Frau (75) verbrennt in eigener Wohnung

Hüseyin Ince ist Redakteur im Lokalressort der Abendzeitung.
, aktualisiert am 30.07.2020 - 18:01 Uhr
Bilder vom Feuerwehreinsatz in der Pfälzer-Wald-Straße. Foto: Berufsfeuerwehr München

In Obergiesing hat eine Seniorin wohl mit einer brennenden Zigarette im Bett Feuer ausgelöst. Mit tragischen Folgen.

 

Obergiesing - Die Pflegerin der 75-jährigen Münchnerin steht immer noch unter Schock. Als sie am Mittwochnachmittag bei einem Routinebesuch an der Pfälzer-Wald-Straße bei ihrer Patientin in Obergiesing die Türe öffnet, strömen ihr Rauchschwaden entgegen.

Es fällt ihr schwer, zu atmen. Sie hält die Hände vor ihr Gesicht und kann die Wohnung nicht betreten. Auch Brandgeruch nimmt sie wahr. Eilig läuft sie zur nächsten Nachbarin und ruft die Rettungskräfte.

Für 75-Jährige kommt jede Hilfe zu spät

Die Feuerwehr rückt an und hat den Brand schnell unter Kontrolle. Doch für die 75-jährige Kettenraucherin kommt jede Hilfe zu spät. Trotz aller Maßnahmen kann sie der Rettungsdienst nicht am Leben halten. Sie stirbt noch in ihrer Wohnung, wegen starker Brandverletzungen.

Die Brandursache ist derzeit noch nicht endgültig geklärt. Doch wahrscheinlich ist laut den Rettungskräften, dass die starke Raucherin mit einer brennenden Zigarette im Bett das Feuer ausgelöst hat. Die Seniorin ist seit zwei Jahren bettlägrig und konnte womöglich nicht vor den Flammen fliehen. Vor allem am Kopf hatte die Frau heftige Brandwunden. Laut Polizei wurden im Kopfbereich des Krankenbetts starke Beschädigungen durch Feuer festgestellt.

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading