Zehn Kilogramm abgenommen Obst und Gemüse: Angela Merkel macht Diät

Angela Merkel zu Besuch bei Barack Obama im Weißen Haus Foto: imago/UPI Photo

Dass Kanzlerin Angela Merkel eine disziplinierte Frau sein dürfte, ist kein Geheimnis: Jetzt kommt ihr diese Eigenschaft zugute. Nach ihrer Verletzung im Dezember rieten die Ärzte der Kanzlerin laut "Bild"-Zeitung zur Diät. Statt belegten Brötchen gibt es nun gesundes Gemüse.

Berlin - Angela Merkel (59) macht in letzter Zeit wortwörtlich eine gute Figur. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll die Kanzlerin seit ihrer Verletzung im Dezember bereits zehn Kilogramm an Gewicht verloren haben. Die Ärzte hätten ihr nach dem Ski-Unfall, durch den Merkel längere Zeit auf Krücken angewiesen war, zur Diät geraten.

Seitdem achte die Kanzlerin streng auf ihre Ernährung. "Sie ist sehr diszipliniert, isst mehr Obst", werden Vertraute von "Bild" zitiert. So seien die "Sitzungskekse" und Brötchenteller auf Merkels eigenen Wunsch aus ihrer Reichweite verbannt worden. Stattdessen habe die Kanzlerin nun in den Sitzungen eine Schale mit rohem Gemüse wie geschnittenen Möhren und Paprika vor sich stehen und verzichte auf ihre üblichen Mett- und Käsebrötchen.

Auch in den USA habe die neue Figur der deutschen Kanzlerin Aufsehen erregt, schreibt das Blatt weiter. "Angela Merkel sieht viel sportlicher und frischer aus", soll der Auftritt der 59-Jährigen in einem großen amerikanischen Sender kommentiert worden sein. Merkel war vor kurzem nach Washington gereist, um zusammen mit US-Präsident Barack Obama eine gemeinsame Haltung in der Ukraine-Krise zu finden.

Am 6. Mai findet der "Internationale Anti-Diät-Tag" statt. Ob die Kanzlerin dann eine Diät-Pause einlegt und es sich zur Abwechslung mit Keksen, Käse- und Mettbrötchen gut gehen lässt, ist nicht bekannt.

 

5 Kommentare