Zayn Malik verrät Bärte waren bei "One Direction" verboten

Zayn Malik durfte sich während seiner Zeit bei "One Direction" weder einen Bart wachsen lassen noch die Haare färben. Foto: BangShowbiz

Zayn Malik genießt seine neue Freiheiten außerhalb von "One Direction". Jetzt verriet er, mit welchen Einschränkungen er während seiner Zeit bei der Boyband zu kämpfen hatte.

 

London - Zayn Malik durfte sich zu seiner Zeit bei 'One Direction' keinen Bart wachsen lassen.

Der Sänger hätte damit nämlich älter als seine restlichen Bandmitglieder ausgesehen. Haare färben sei auch nicht drin gewesen, verriet er in der Titelgeschichte von dem Magazin 'Complex'.

Auf die Frage, welche Einschränkungen er bei 'One Direction' hatte, antwortete Malik: "Hauptsächlich mein Bart, ernsthaft. Ich durfte ihn nicht wachsen lassen. Vielleicht, wenn ich älter wäre, dann hätte ich dagegen rebelliert und ihn so oder so behalten. Das war nur, weil ich älter ausgesehen hätte, als die anderen. Das ist eines der Dinge, die jetzt echt cool sind. Ich kann meinen Bart behalten. Ich wollte auch meine Haare färben, als ich in der Band war, aber ich durfte es nicht." Ganz schön strenge Vorschriften, was das äußere Erscheinungsbild anbelangt.

Lesen Sie hier: Zayn Malik verunstaltet sein Gesicht

Zudem habe er in der Band die Rolle des "mysteriösen Typen" eingenommen, da die anderen extrovertiertere Persönlichkeiten waren, als er es war. Er habe jedoch einfach nie so viel gesagt, weil er nie wirklich viel mit dem kreativen Prozess seiner Kollegen zu tun hatte. "Ich habe mich nie gefühlt, als würde ich etwas darüber sagen wollen. Jetzt kann ich von dem reden, was ich liebe. Es ist schön die Gelegenheit zu haben, reden zu können", so der 23-Jährige. Außerdem sei die Chance "echt" zu sein viel mehr wert, als der Erfolg.

 

0 Kommentare