Youtube-User sind skeptisch Pure Spinnerei: Der Fidget Spinner bekommt einen Song

Gibt's ein Sommerloch jetzt etwa auch in der Musikbranche? Aus Schweden kommt jedenfalls ein Sommerhit-Versuch mit eigenwilligem Thema: Eine Hymne für den Fidget Spinner, veröffentlicht von einem Major-Label.

 

Was ist denn da in der Pop-Musik los? Offensichtlich lassen sich Herzschmerz, Urlaubsflirts oder Partynächte nicht mehr so gut für Sommerhits ausschlachten: Ausgerechnet aus der eigentlich meist geschmackssicheren Pop-Hochburg Schweden kommt jedenfalls pünktlich Ende Juli ein skurriler Sommerhit-Entwurf: Ein Song für den Spielzeug-Verkaufsschlager Fidget Spinner. Veröffentlicht am Wochenende vom Label-Riesen Warner Music und geschrieben von Emoj - einem "geheimen Projekt aus erfolgreichen Songwritern und Producern, die diverse #1-Songs bei Spotify haben", wie es heißt.

Der Track, der als "offizielle Hymne zum weltweiten Hype" beworben wird, hat den subtilen Titel "Spin It (The Fidget Spinner Song)" bekommen. Und er richtet sich ziemlich eindeutig an junge Teenager und solche, die es bald werden wollen. Im Text mag sich die hohe Kunst der erfolgreichen Songwriter nicht gar so spontan ablesen lassen: "I'm sorry mamma / Mama mama / Fidget spinners are so cool / So now I'm dropping out of school", heißt es darin unter anderem.

Vielleicht ist der Track aber auch einfach nur eine Blüte der späten Erkenntnis, dass junge Internet-User doch für so einigen Traffic auf Youtube verantwortlich sind. Ob das Konzept für den Sommerhit aufgeht, scheint Stand Montagabend allerdings fraglich: Erst gut 25.000 Abrufe hat die Hymne für das Finger-Spiel in den ersten zwei Tagen auf der Video-Plattform gesammelt. Und bei weitem nicht alle Hörer sind begeistert: "Warum kann der Mond nicht früher auf der Erde einschlagen?", lautet einer der genervten Top-Kommentare.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading