Youngster will mehr spielen Alonso-Rücktritt: Chance für Sanches

Renato Sanches könnte vom Rücktritt von Xabi Alonso profitieren. Foto: imago

Renato Sanches gilt als größtes Talent Europas, doch bei Bayern kommt er kaum zum Zug. Das könnte sich in der nächsten Saison ändern.

München - Er kam, als mal wieder alles vorbei war. Im Emirates Stadium lief die 79. Minute, als Renato Sanches endlich mitspielen durfte. 3:1 stand es da schon für seinen Klub, insgesamt also 8:2 - da kommen bei Bayern-Coach Carlo Ancelotti dann auch mal die Bankdrücker dran.

Und so einer ist der nach Javi Martinez zweitteuerste Einkauf der Vereins- und zugleich der Bundesliga-Geschichte. Im vergangenen Oktober wurde der 19-Jährige mit den lustigen Rastazöpfen mit dem "Golden Boy Award" als Europas größtes Talent unter 21 Jahren geehrt.

Kein Vorbeikommen an Alonso und Vidal

Der Europameister setzte sich dabei gegen Marcus Rashford (Manchester United) und seinen Mannschaftskollegen Kingsley Coman durch, trat die Nachfolge von Anthony Martial (ManU) an und steht nun in einer Reihe mit Lionel Messi, Wayne Rooney, Rafael van der Vaart, Paul Pogba und dem Mario Götze von 2011. Allein: Man sieht fast nichts von Sanches’ Talent.

Ein einziges Spiel hat er bei Bayern bislang durchgespielt, wurde 18 Mal ein- oder ausgewechselt. Kein Vorbeikommen an Alonso und Vidal, die auf seiner Position spielen. Kein Wunder, dass über eine Leihe spekuliert wurde. Doch Ancelotti sagte nun der Sport Bild: "Renato wird definitiv nächste Saison hier sein., zu 100 Prozent. Wir werden ihn weder abgeben noch verleihen." Potenzial bescheinigt dem Portugiesen auch Teamkollege Franck Ribéry: "Es ist ein schweres Jahr für ihn. Vielleicht tut er sich in der nächsten Saison leichter, falls Xabi Alonso dann nicht mehr bei uns ist." Damit sprach der Franzose aus, was zu diesem Zeitpunkt noch nicht offiziell war: Xabi Alonso kündigte am Donnerstag seinen Rücktritt als aktiver Fußballer an.

Was nicht heißt, dass dann die Bahn frei ist für Sanches. Da ist neben Vidal noch Joshua Kimmich, der Bald-Bayer Sebastian Rudy, Javi Martínez, der nach Boatengs Rückkehr wieder auf die Sechs rücken dürfte. Es bleibt viel zu tun für den Golden Boy.

 

2 Kommentare