Wollte größere Wohnung haben Taxifahrer (40) verkauft Kokain an Kunden

Ein 40-jähriger Taxifahrer verkaufte Kokain an seine Kunden. Foto: dpa

Die Münchner Polizei nahm am Samstag einen 40-jährigen Taxifahrer fest, der in seinem Taxi Kokain verkaufte. Der Mann wollte seiner Familie eine größere Wohnung ermöglichen.

 

München - Der Münchner Polizei ist ein Taxifahrer ins Netz gegangen, der seinen Kunden nicht nur Fahrtdienste sondern auch Kokain feilbot. Die Beamten waren aufgrund eines Tipps auf den fahrenden Drogendealer aufmerksam geworden und hatten ihn am Taxistand an der Münchner Freiheit mit den Vorwürfen konfrontiert.

Der 40-Jährige räumte ein, dass sich in seinem Taxi eine größere Menge an Kokain befinde. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten 35 Gramm des weißen Pulvers und zusätzlich noch Verkaufsutensilien.

Der Taxifahrer gestand zudem, in seinem Privatfahrzeug ebenfalls Kokain versteckt zu haben. Dort konnte die Polizei 30 Gramm sicherstellen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann einen regen Handel mit Kokain betrieb und sein Taxi als Lieferfahrzeug nutzte.

Als Motiv für den Kokainhandel nannte der Familienvater den Wunsch nach einer größeren Wohnung für sich und seine Familie.

 

1 Kommentar