Wohnung kostet 10.500 Dollar im Monat Philip Seymour Hoffmans Appartement bekommt neue Mieter

Philip Seymour Hoffman starb im Februar an einer Überdosis Drogen Foto: Alexandra Wyman/Invision/AP

Zurück zur Tagesordnung: In New York haben Wohnraumsuchende nun die Chance auf ein Appartement mit trauriger Vergangenheit. Die Wohnung, in der Philip Seymour Hoffman starb, wird neu vermietet. Eine kleine Mieterhöhung ist inbegriffen.

 

New York – Knapp zwei Monate ist es her, dass Hollywood-Star Philip Seymour Hoffman in seiner New Yorker Wohnung tot aufgefunden wurde. Nun ist es für den Besitzer der Immobilie offenbar an der Zeit, zur Tagesordnung zurückzukehren: Wie die Webseite "pagesix.com" berichtet, steht das Appartement wieder zur Vermietung. Ein "gründliche Reinigung" sei bereits vorgenommen worden, heißt es etwas lapidar.

Wer Interesse an der Wohnung mit ihrer traurigen Vorgeschichte haben wird, darüber lässt sich nur spekulieren. Angeblich wird der neue Bewohner aber mit einer kleinen Mieterhöhung leben müssen. Um einen makaberen "Prominentenaufschlag" handelt es sich aber nicht. Genau 10.500 Dollar im Monat soll das Appartement mit seinen zwei Schlaf- und Badezimmern den Angaben zufolge kosten. Hoffman habe es für die Summe von 9.995 Dollar gemietet gehabt.

Hoffman war Anfang Februar tot von seinen beiden Freunden, Drehbuchschreiber David Bar Katz und Assistentin Isabella Wing-Davey, aufgefunden worden. Er lag nur mit Unterwäsche bekleidet im Badezimmer - in seinem linken Arm steckte angeblich eine Nadel. Der Star wurde nur 46 Jahre alt. Er hinterlässt die Kinder Cooper, Tallulah und Willa.

 

0 Kommentare