Wo ist der Täter? Vesuchter Einbruch in Eisdiele

Der Einbruch in die Eisdiele misslang. (Symbolbild) Foto: AZ-Archiv

Skurril: Beim Einbruchsversuch in eine Eisdiele hinterlässt ein Fremder DNA-Spuren. Die Polizei kann einen 49-Jähriger Obdachlosen identifizieren - nur wo hält er sich auf?

Giesing - Am Donnerstag, 13. Januar gegen 1.40 Uhr, versuchte ein zunächst unbekannter Täter die Eingangstür zu einer Eisdiele am Mangfallplatz aufzuhebeln. Als er daran scheiterte, versuchte er mittels eines Pflastersteins die Verglasung der Tür einzuwerfen, wobei allerdings nur der äußere Glasteil der Tür zersprang. Ohne in die Räumlichkeiten einzudringen verließ der Unbekannte den Tatort.

Am Tatort konnten tatrelevante, humanbiologische Spuren gesichert werden. Diese konnten nunmehr zweifelsfrei mit Hilfe des Bayerischen Landeskriminalamts einem 49-Jährigen Wohnsitzlosen zugeordnet werden. Da der 49-Jährige derzeit unbekannten Aufenthalts ist, war bislang eine Vernehmung nicht möglich.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading