WM-Rekordtorjäger Klose entscheidet "spontan" über Nationalspieler-Karriere

Miroslav Klose auf der Pressekonferenz vor dem Argentinienspiel. Foto: dpa

Er ist alleiniger WM-Rekordtorschütze und wird wahrscheinlich im Finale gegen Argentinien (Sonntag / 21 Uhr, ARD) sein 137. Länderspiel absolvieren. Wie es um seine Zukunft steht, lässt der Stürmer noch offen.

 

Santo André - WM-Rekordtorjäger Miroslav Klose will nach dem Weltmeisterschaftsfinale gegen Argentinien "spontan" über seine weitere Karriere in der deutschen Nationalelf entscheiden. "Das weiß ich selbst noch nicht. Das mache ich nach dem Endspiel sicherlich spontan", sagte der 36-jährige Klose am Donnerstag in Santo André und scherzte über seinen guten körperlichen Zustand.

"Ich kann leider noch, muss ich betonen. Ich habe es schon öfter betont, dass ich meinen Kadaver noch ein bisschen rumschleppe." Bei seinem Verein Lazio Rom steht der Angreifer noch bis Mitte 2015 unter Vertrag und hat die Option auf eine weitere Saison.

Klose lief seit seinem Debüt am 24. März 2001 gegen Albanien (2:1) insgesamt 136 Mal für die DFB-Elf auf und erzielte 71 Tore. Das ist Bestwert vor Gerd Müller (68 Treffer). In der deutschen WM-Rangliste liegt der Angreifer mit 23 Turnierspielen auf Platz zwei hinter Lothar Matthäus (25). Dabei glückten Klose 16 Weltmeisterschaftstreffer; er liegt damit ein Tor vor dem langjährigen Rekordschützen Ronaldo (Brasilien).

"Er war der kompletteste Stürmer für mich und ist eine fantastische Persönlichkeit", erklärte Klose. Ronaldo erlebte beim 7:1-Sieg des DFB-Teams im Halbfinale gegen Brasilien Kloses 16. Tor live im Stadion mit. "Er hatte die Message an mich, willkommen im 15-er Club. Ich kann nur die Message geben, willkommen im 16-er Club - es sind alle herzlich eingeladen", bemerkte Klose. Ronaldo hatte Klose nach dessen 15. WM-Treffer beim 2:2 gegen Ghana gratuliert.

 

1 Kommentar