WM-Qualifikation Bayern-Profis Ribéry und Mandzukic kämpfen um WM

Am Freitag finden die Hinspiele der Playoffs zur WM-Qualifikation für Brasilien 2014 statt. Bayern-Kapitän Philipp Lahm: "Sie werden sich aufopfern."

 

München - Die sechs Bayern-Profis, die sich am Montag im Teamhotel der Nationalelf am Tucherpark trafen, haben interessante, aber wenig aufreibende und aufregende Spiele vor sich. Erst geht's am Freitag in Mailand gegen Italien, am Dienstag in London gegen England. "Das sind Klassiker und die will man natürlich gewinnen – allerdings der Gegner auch“, sagte Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer am Montag, "jetzt hat man zwei Testpartner, Freundschaftsspiele sind es glaube ich nicht. Da will schon jeder beweisen, dass er den anderen schlagen kann.“

Für zwei Bayern-Profis wird's richtig ernst: Mario Mandzukic trifft mit Kroatien auf Außenseiter Island, Franck Ribéry mit den Franzosen auf die Ukraine (Hinspiel am Freitag in Kiew). Bayern-Kapitän Philipp Lahm: "Sie werden sich aufopfern. Wir hoffen, dass so viele Bayern wie möglich bei der WM dabei sind."

Sonstige Testspiele mit Bayern-Beteiligung:

Javi Martínez: Mit Spanien gegen Äquatorial Guinea
Arjen Robben: Mit Holland gegen Japan und Kolumbien
Daniel van Buyten: Mit Belgien gegen Kolumbien und Japan
David Alaba: Mit Österreich gegen die USA
Dante: Mit Brasilien gegen Honduras und Chile

Sportvorstand Matthias Sammer sagte: "Ich hoffe, dass wir nächsten Mittwoch eine vollständige Mannschaft hier haben." Dann startet an der Säbener Straße die Vorbereitung auf den Liga-Knaller am 23. November in Dortmund.

 

0 Kommentare