WM-Quali und Testspiele 13 Spieler: Diese Bayern sind auf Länderspielreise

, aktualisiert am 07.11.2016 - 20:48 Uhr
Thiago, Thomas Müller, Robert Lewandowski und Joshua Kimmich (v.l.) wollen auch im Nationaltrikot jubeln. Klicken Sie sich in der Bilderstrecke durch alle 13 Bayern-Spieler, die momentan auf Länderspielreise sind. Foto: dpa/imago/AZ

13 Spieler des FC Bayern sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Welche Akteure die nächsten Tage erstmal nicht an der Säbener Straße anzutreffen sind, lesen Sie hier.

München - Schon wieder machen sich die Nationalspieler auf den Weg zu ihren Mannschaften. Während der Länderspielpause kämpfen insgesamt 13 Spieler des FC Bayern in der WM-Qualifikation um Punkte. Trainer Carlo Ancelotti muss in den nächsten Tagen auf einen Großteil seiner Stammspieler verzichten. Die Bayern-Nationalspieler im Überblick.

Deutschland

Insgesamt vier Bayern-Spieler reisen zu Bundestrainer Jogi Löw und der deutschen Nationalmannschaft – Manuel Neuer, Mats Hummels, Joshua Kimmich und Thomas Müller. Eigentlich sollte auch Innenverteidiger Jérôme Boateng bei der DFB-Auswahl dabei sein, allerdings hat der 28-Jährige nach dem 1:1-Unentschieden gegen Hoffenheim abgesagt. Der Grund: Boateng ist angeschlagen – wegen Flüssigkeit im Knie wird der Defensivspieler diese Woche auch nicht trainieren. Für das Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund am 19. November sei höchstwahrscheinlich aber wieder einsatzbereit, wie er sagte.

Für die restlichen vier Akteure geht es in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 am 11. November gegen den Fußball-Exoten aus San Marino, vier Tage später steht dann ein Testspiel gegen Italien auf dem Programm. Im altehrwürdigen San Siro-Stadion in Mailand kommt es zum prestigeträchtigen Duell.

Niederlande

Er ist wieder da! Arjen Robben spielt wieder für die niederländische Nationalmannschaft. Der Flügelflitzer soll nach einjähriger "Elftal"-Abstinenz am 13. November wieder auf dem Platz stehen. In der WM-Quali geht es dann gegen Luxemburg. Vier Tage zuvor bestreiten die Niederländer schon ein Testspiel gegen Belgien – hier setzt der 32-Jährige allerdings noch aus.

Spanien

Für Mittelfeldspieler Thiago geht es mit der spanischen Nationalmannschaft am 12. November in der WM-Quali gegen Mazedonien. Drei Tage später gibt es für Fußball-Fans dann ein echtes Testspiel-Schmankerl. In London geht es gegen die "Three Lions" aus England. Javi Martínez bleibt hingegen in München – der Defensivspieler laboriert derzeit noch an Oberschenkelbeschwerden.

Frankreich

Am 11. November kämpft Vize-Europameister Frankreich mit Kingsley Coman in Saint-Denis gegen Schweden um wichtige Punkte für die WM-Quali. Vier Tage später steht dann ein Testspiel gegen die Elfenbeinküste auf dem Programm.

Österreich

Einen Tag nach Coman steht David Alaba mit der österreichischen Nationalmannschaft auf dem Platz. In der WM-Quali geht es gegen Irland, der Testspielgegner drei Tage später in Wien ist die Slowkei.

Polen

Bayerns Goalgetter Robert Lewandowski ist Kapitän der polnischen Nationalmannschaft und führt sein Team am 11. November gegen Rumänien aufs Feld. Am 14. November testen sie dann gegen Slowenien.

Portugal

Der amtierende Europameister spielt am 13. November in der WM-Quali gegen Lettland. Mit dabei ist Bayern-Neuzugang Renato Sanches.

Chile

Doch nicht nur in Europa wird gespielt – auch die südamerikanischen Mannschaften wollen sich für die Weltmeisterschaft 2018 qualifizieren. Arturo Vidal spielt mit Chile gegen Kolumbien (10. November) und Uruguay (15. November).

Brasilien

Die Bayern haben einen weiteren Südamerikaner in ihren Reihen: Brasilianer Douglas Costa trifft mit der "Selecao" auf Argentinien (10. November) und Peru (16. November)

USA

Auch in Nord- und Mittelamerika wird in den nächsten Tagen gespielt. Für die beiden Quali-Spiele gegen Mexiko (11. November) und Costa Rica (15. November) hat Jürgen Klinsmann, Trainer der US-Nationalmannschaft, Bayerns Julian Green nominiert.

 

0 Kommentare