WM 2010 Schock zum WM-Auftakt: Mandela-Urenkelin tot

Zenani mit Nelson Mandela Foto: AP

JOHANNESBURG - Ein tragisches Unglück hat den ersten Tag der Fußball-WM in Südafrika überschattet: Auf dem Weg vom WM- Auftaktkonzert in Soweto ist eine Ur-Enkelin Nelson Mandela tödlich verunglückt. Südafrikas 91 Jahre alter Ex-Präsident sagte seine Teilnahme an der Eröffnugsfeier ab.

 

Die 13-jährige Zenani - eine Enkelin von Mandelas Tochter Zindzi - starb bei einem Autounfall, teilte die Stiftung des Friedens-Nobelpreisträgers mit. In dem Fahrzeug war auch die frühere Ehefrau Mandelas, Winnie Madikizela-Mandela. Der 91-jährige schwer kranke Mandela ließ sein Teilnahme an der für Freitagnachmittag geplanten Eröffnungszeremonie absagen. VoroSello Hating, Sprecher der Mandela-Foundation, sagte, man wolle Madiba (Nelson Mandelas Clanname, d. Red.) und dessen Familie Zeit zum Trauern geben.

Der Unglückswagen hatte sich nach Polizeiangaben auf der Bundesstraße M1 nahe Johannesburg überschlagen. Der Fahrer sei festgenommen worden. Er soll betrunken gewesen sein. Gegen ihn wird wegen eines mutmaßlichen Tötungsdelikts ermittelt, sagte der Polizeisprecher der Provinz Gauteng, Noxolo Kweza.

Zenani, eine von neun Enkelkindern von Südafrikas Nationalhelden, hatte erst vor zwei Tagen ihren 13. Geburtstag gefeiert. Sie ist die älteste Tochter von Zoleka Seakamela. Die Mandela-Stiftung hat die Öffentlichkeit gebeten, die Privatsphäre der trauernden Familie zu respektieren.

 

0 Kommentare