Wintersport Slalomcarver: Die heißen Kurzen im Test

Wie Felix Neureuther durch die Kurven: Das sind die besten Slalomcarver der Saison - zwei Tests im Vergleich.

 

Sie erinnern sich? Letzte Woche präsentierten wir Ihnen die ersten Ski-Tests der Saison. Es ging dabei um die Aushängeschilder der Hersteller: die Riesenslalom-Ski. Die sozusagen AudiMercedesBMW-Coupés – rassig, aber komfortabel: sie schluckend perfekt die Buckel bei langen Schwüngen. Heute schildern wir Ihnen nun, was es diesen Winter mit den wendigeren Modellen auf sich hat: den Slalom-Carvern. Gedacht für sehr gute Skifahrer, die auf der Piste kurze, heiße Schwünge lieben und mit den Kanten durch den Schnee kratzen wollen.

Untersucht wurden die fabelhaften Slalom-Fetzer, die bei den Könnern inzwischen fast beliebter als alle anderen Ski-Sorten sind, von zwei Fach-Medien.

So nahm etwa „DSV aktiv”, das Fachheft des Deutschen Skiverbandes, zwölf Slalomcarver unter die Lupe (Ausgabe 04/2011). Vier davon erhielten die höchste zu vergebende Auszeichnung, das Gütesiegel „Sport-Tipp”. In alphabetischer Reihung:

Kästle RX SL (1099 Euro): Laut Tester ein „ebenso spielerischer wie harmonischer Ski”.

Nordica Dobermann SL PRO (899,95 Euro): Ein bissiger Slalomcarver: „kantendominant und tempoverliebt”.

Stöckli Laser SL (890 Schweizer Franken/ca. 725 Euro): „Gutmütig, extrem variabel und trotzdem sportlich.”

Völkl Racetiger SL Speedwall (799,95 Euro): Reagiert auf feinste Fahrkommandos: „Ein echter Traumski.”

Das konkurrierende „Ski Magazin” untersuchte zehn Modelle dieser Bauart („High Performance Short Turn”) und kürte in der Ausgabe 4/2011 folgende drei Gewinner, die als einzige das VIP-Siegel („Very Important Product”) errangen:

Blizzard S-Power Full Suspension IQ (445 Punkte/999,90 Euro): „Der beste Short Turn-Ski, den ich je gefahren bin” – so ein Tester über den Test-Sieger. Sensationeller Kantengriff, überragende Wendigkeit.

Salomon Equipe 3V Race Powerline +Z12 (440 Punkte/799,95 Euro): Sehr gute Ergebnisse in fast allen Kategorien – ausgesprochen ausgewogen!

Atomic Race D2 SL (434 Punkte/899,95 Euro): „Waffe” und „Hammer” – so die Tester. Erhielt zudem das Zusatz-Siegel „super vielseitig”.

Alle Preise verstehen sich inklusive Bindung. Der aufmerksame Leser hat längst erstaunt festgestellt: Kein einziges Modell schaffte es gleichzeitig bei beiden Tests unter die besten vier. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading