Winterneuzugänge im AZ-Check Amilton, Boya und Co.: Vier Soforthelfer und ein Spätstarter

Die fünf Winterneuzugänge der Löwen: Amilton, Lumor, Ba, Gytkjaer und Boya. Foto: Rauchensteiner/sampics/Augenklick/ME/AZ

Vom Mini-Pogba bis zum Dänen-Bomber. Gleich fünf Spieler verpflichtete der TSV 1860 in der letzten Transferperiode. Die Winterneuzugänge der Löwen im AZ-Check.

 

München - Erstes Training, erste Lehrstunde. Und "so kalt"! So verlief der Start für Frank Boya. Am Dienstag trainierte die letzte Winter-Verstärkung des TSV 1860 erstmals – mit den Reservisten des Vortages vom 2:0-Sieg gegen Nürnberg. Und bekam gleich eine Dosis Vitor Pereira zu spüren: Weil der Afrikameister (ohne Einsatz) auf dem kleinen Spielfeld noch etwas Anpassungsschwierigkeiten hatte, unterbrach der Coach in seiner unnachahmlichen Art das Spiel, packte Boya am Arm und zeigte ihm gestenreich, wo er zu stehen und anzugreifen hat.

"Es war eine lange Reise. Ich war fast zwei Tage unterwegs und bin sehr müde", erklärte der "unzähmbare Löwe" aus Kamerun hinterher fast entschuldigend, als er schwitzend vom Feld trabte: "Das erste Training war intensiv. Ich muss mich erst einmal anpassen." Der 1,90 Meter große Mittelfeldspieler, dessen Präsenz vor allem nach Pereiras Anpfiff durchaus schon zu beobachten war, freut sich jetzt auf "eine aufregende Zeit" in München. Ob sich 1860 eine Mini-Version von ManUnited-Star Paul Pogba heranzieht, bleibt abzuwarten. Boyas vier Neulöwen-Kollegen haben sich dagegen schon als Soforthelfer bewiesen, wie der AZ-Check zeigt:

Abdoulaye Ba

Beim 2:1 gegen den KSC offenbarte der neue Abwehrchef, dass er eine ungeheure Souveränität ausstrahlen kann. Gegen den Club setzte er noch einen drauf: Defensiv glänzte er mit mehreren Rettungstaten, vorne köpfte der 1,97-Meter-Schlaks sein erstes Saisontor. Dafür bekam er die AZ-Note 1 und ein dickes Lob vom Oberlöwen: "Er hat das 1:0 erzielt und hinten alles abgeräumt – besser geht es nicht", sagte Peter Cassalette der AZ. Der Senegalese selbst erklärte nach dem Spiel: "Ich habe Hunger nach Siegen, nach Erfolg." In dieser Form könnte Ba der lange so vermisste Boss und Stabilisator der Löwenabwehr werden.

Lumor

Er war der unauffälligster Winterneuzugang – bis Montagabend. Dann spielte der Linksaußen groß auf und traf per Distanzschuss zum 2:0. Cassalette: "Er hat nicht nur ein schönes Tor erzielt, sondern sich auch sonst in den Vordergrund gespielt. Er kommt immer besser zurecht."

Amilton

Die Fans der Giesinger haben den schnellen wie robusten Brasilianer längst ins Herz geschlossen. Gegen Nürnberg konnte er nicht mit Effektivität glänzen, riss aber immer wieder Lücken in die Abwehr. "Er hat wieder viel gewirbelt", so Cassalette. Sein erster Treffer lässt noch auf sich warten.

Christian Gytkjaer

Als Torschütze und Soforthelfer trat er schon nach 13 Minuten Einsatzzeit beim 1:2 in Bielefeld in Erscheinung. Seitdem tauchte er allerdings etwas unter. Gegen den Club vergab er gute Torchancen. Cassalette nimmt den Dänen-Bomber in Schutz: "Er ist die ärmste Sau, wenn er nicht angespielt wird."

 

12 Kommentare