Wiesn-Start in genau einem Monat Die AZ zu Besuch auf Bayerns berühmtester Baustelle

Der "Himmel der Bayern" noch relativ leer: Das Hacker-Festzelt. Klicken Sie sich in der Bilderstrecke durch weitere Fotos der Wiesn-Baustelle. Foto: Jasmin Menrad

Noch einen Monat bis zum Oktoberfest: Die AZ hat in die Zelte geschaut und die Wiesn-Kantine besucht. Die Bilder von der Theresienwiese.

München - Wer leicht bekleidet an der Isar liegt, kann sich nur schwer vorstellen, dass in einem Monat (22. September) das Oktoberfest startet. Auf dem abgesperrten Festgelände schwitzen die Arbeiter, aber die groben Zeltaufbauten sind geschafft, jetzt geht’s an die Feinheiten. Das ST und das ZELT beim HOFBRÄU FE oder das Verlegen der Böden.

Die Schausteller starten ihren Aufbau erst kurz vor der Wiesn, viele waren oder sind noch auf anderen Volksfesten wie in Dachau oder auf dem Gäubodenfest in Straubing im Einsatz. Einzig die Dunkelachterbahn Höllenblitz scheint schon losblitzen zu können.

Schon seit Wochen fertig sind die Wiesn-Kantinen von Spaten bei der Oidn Wiesn und die Augustiner-Kantine bei der U-Bahn Theresienwiese. Dass der halbe Liter Bier hier nur 3,30 Euro kostet, hat sich schon bei einigen Münchner herumgesprochen. Und die Arbeiter trinken ein Alkoholfreies zum Mittag.

Die AZ hat sich schonmal auf der Theresienwiese umgeschaut – klicken Sie sich durch die Bilder.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null