Wetterg, Miller, Grosser zu Magath Lorant: Magath? "Er wäre der Richtige"

Werner Lorant würde ein Engagement von Felix Magath bei 1860 begrüßen. Foto: Augenklick/AZ-Collage

Könnte Felix Magath den TSV 1860 wieder zurück in die Spur bringen? Die AZ hat sich bei Werner Lorant, Karsten Wettberg, Thomas Miller und Peter Grosser umgehört. Das sagen die Löwen-Experten.

 

Trainer-Legende Lorant: „Felix Magath war ein Riesen-Fußballer und ist ein sehr guter Trainer. Er wäre der Richtige für Sechzig: Er hat fast überall, wo er war, Erfolg gehabt. Er wohnt ja auch schon in München, kann ja fast zu Fuß zum Trainingsplatz laufen. Aber das muss der Verein entscheiden. Klar ist: Wenn man ihn holt, muss man ihn auch machen lassen. Von ihm müssen die Anderen was lernen. Poschner hatte seine Zeit. Was ist dabei rausgekommen? Gar nix. Der muss weg!“

Kult-Trainer Karsten Wettberg: „Magath wohnt in München, kennt den deutschen Markt und wäre genau der Richtige, um den Scherbenhaufen zusammenzukehren. Ich wollte ihn in meiner Zeit als Vize-Präsident schon holen. Er hat die fachliche Kompetenz“

Kult-Verteidiger Thomas Miller: „Poschner müsste selbst wissen, was er zu tun hat. Da bräuchte es eigentlich keinen Protestmarsch. Fröhling hat gute Arbeit geleistet, und das unter schweren Bedingungen. Er hat den Verein gerettet, er muss bleiben! Fröhling ist sehr bodenständig, er könnte die tägliche Arbeit auf dem Trainingsplatz übernehmen und Magath im Hintergrund als Manager wirken.“

Meisterlöwe Peter Grosser: „Gerüchte um Felix Magath möchte ich nicht kommentieren. Aber eines ist ganz klar: Der Verein muss endlich Farbe bekennen. Egal, in welche Richtung: Er muss Ja oder Nein zu Poschner sagen! Erst, wenn er Nein sagt, muss man sich überlegen, wer kommt. Ich glaube nicht, dass sich Hasan Ismaik einfach vertreiben lässt.“

 

10 Kommentare