Wetter für München und die Region Winter? Fehlanzeige - es bleibt nass und schmuddelig

Da macht der Ausflug wenig Spaß. Das Wetter bleibt nass und grau. Foto: dpa

Die Kaltluftfront über Russland steckt fest, Deutschland steht zwischen den Stühlen. Dementsprechend werden auch die nächsten Tage weder kalt noch warm, sondern vor allem: nass.

 

München – Die Regenmontur ist im Dauereinsatz und das ändert sich so schnell nicht. Der Herbstspaziergang bleibt in den nächsten Tagen ungemütlich. In München und Umgebung heißt das konkret: Temperaturen um die 5 Grad, mal mehr mal weniger und immer wieder Tiefausläufer, die Regen oder auch mal Schneeregen bringen. Liegen bleibt da aber natürlich nichts. Winterlich kann es erst ab 700 Metern Höhe werden.

Dieses Wetter, das übrigens völlig üblich für Mitte November ist, birgt erhöhtes Erkältungsrisiko, denn das Immunsystem wird durch das feucht-kühle Klima geschwächt. Wie Sie Schnupfen und Husten vorbeugen können, erfahren Sie hier.

Im Westen warm, im Osten kalt - Mitteleuropa hängt dazwischen

Wie geht es also weiter? Die nächsten fünf bis zehn Tage dürfte sich in Sachen Großwetterlage wenig tun. Während im Norden und Osten Deutschlands auch mal trockenere Phasen möglich sind, ist bei uns die Hoffnung auf längere regenfreie Perioden relativ gering. Lediglich am Montag und Dienstag kann es etwas auflockern.

Schuld an dieser Wetterlage ist die Tatsache, dass eine riesige Kaltluftfront, die derzeit in Sibirien und Teilen Russlands für extreme Temperaturen von bis zu minus 25 Grad sorgt, keine Anstalten macht, sich westwärts zu bewegen. Derzeit ist auch nicht absehbar, ob und wann sich dieses ungewöhnliche Kältereservoir in Richtung Mitteleuropa in Bewegung setzen könnte.

Weil relativ milde Luftmassen vom Atlantik über Westeuropa festhängen, und sich ein Durchmarsch zu uns ebensowenig abzeichnet, steht Mitteleuropa sprichwörtlich zwischen den Stühlen.

Das München-Wetter im Detail

  • Freitag, 11.11.: Viel bewölkt und nur wenig Sonne, dazu zeitweise Regen oder Schneeregen, in den Bergen Schnee. Bei stärkerer Niederschlagsintensität auch in tieferen Lagen vorübergehend Schnee möglich. Maximal 2 bis 5 Grad. Schwacher Wind aus West bis Nordwest.
  • Samstag, 12.11.: Wechselnd bis stark bewölkt und einzelne Schauer. Maximal 0 bis 4 Grad. Schwacher Wind aus Südost.
  • Sonntag, 13.11.: Wolkig, Richtung Schwaben/Allgäu etwas Regen oder Schneeregen möglich. Maximal -1 bis 6 Grad. Schwacher Wind aus Ost bis Südost.
  • Montag, 14.11.: Ein paar Wolkenlücken mit Sonne und meist trocken. Maximal 2 bis 6 Grad.
  • Dienstag, 15.11.: Wolkig und meist trocken. Maximal 4 bis 8 Grad.
 

0 Kommentare