Westend Radler rammt Rentner - und fährt weiter

Wer hat Schuld bei dem Unfall in der Hansastraße? Der Radler fuhr zwar in entgegengesetzer Richtung auf dem Radweg - allerdings betrat der Rentner diesen als Fußgänger. Er wurde schwer verletzt. (Archivbild) Foto: dpa

An der Hansastraße rammt ein in verkehrter Richtung fahrender Radler auf dem Radweg einen Rentner. Der wird schwer verletzt. Als der Notarzt kommt, verschwindet der Radler.

 

Westend - Am späten Mittwochabend gegen 23.10 Uhr ging ein 74-jähriger Münchner zusammen mit seiner 66-jährigen Ehefrau und einer weiteren Bekannten auf dem Gehweg der Hansastraße in südliche Richtung. Auf Höhe der Hausnummer 24 stand ein laut Polizei ordnungsgemäß geparktes Firmenfahrzeug auf dem Gehweg. Obwohl noch 80 cm Durchlass zwischen Pkw und Hausmauer blieben, entschloss sich die Drei, auf den Radweg auszuweichen.

Dort fuhr zur selben Zeit ein bislang unbekannter Radler verbotswidrig in nördliche Richtung. Durch den geparkten Pkw war die Sicht auf den Gehweg eingeschränkt. In dem Moment, in dem der Radler das Auto passierte, trat der 74-jährige auf den Radweg und wurde frontal erfasst. Er stürzte und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf; der Radler fiel auf ihn.

Dabei zog sich der Rentner Schädelfraktur, Hirnblutung und Joch- und Stirnbeinfraktur zu und musste zur stationären Behandlung in ein Münchener Klinikum gebracht werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand dürfte sich der Radler ebenfalls leicht verletzt haben. Er wartete noch an der Unfallstelle bis ein Rettungswagen eintraf. Dann jedoch entfernte er sich in nördlicher Richtung, ohne seine Personalien angegeben zu haben oder sonstigen Pflichten nachgekommen zu sein in nördlicher Richtung.

Von Zeugen wurde der Mann wie folgt beschrieben: Männlich, circa 190 cm groß, schwarze kurze, leicht krause Haare, kräftige Erscheinung, kein Bart und keine Brille, etwa 30 Jahre alt; bei dem Fahrrad könnte es sich um ein Mountainbike, Typ unbekannt, in den Farben Schwarz und Weiß handeln.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen

 

12 Kommentare