Wenig Kalorien, viel Vitamine Spargel ist ein leichter Genuss

Ohne Butter, Soßen oder Beilagen liefert Spargel gegart nur 19 Kalorien pro 100 Gramm. Foto: dpa

Die Spargelsaison ist eröffnet! Die Stangen schmecken nicht nur ausgezeichnet, sondern sind auch noch gut für die schlanke Linie und die Gesundheit. Die Einzelheiten.

 

Bonn - Frischer Spargel enthält vor allem eins: Wasser. Das ist gut für die Kalorienbilanz. Ohne Butter, Soßen oder Beilagen liefert das Gemüse gegart nur 19 Kalorien pro 100 Gramm. Wer 500 Gramm gegarten Spargel isst, deckt damit schon zu 80 Prozent seinen Tagesbedarf an Vitamin C und E und den an Folsäure zur Hälfte. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Eine Portion Spargel liefert auch 44 Prozent der empfohlenen Menge an Kalium. Kalium regelt mit Natrium und Chlorid den Wasserhaushalt des Körpers und ist wichtig für die Arbeit des Herzens.

Spargel liefert außerdem verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe und schwefelhaltige Sulfide. Diesen Stoffen wird unter anderem eine antibakterielle und eine krebshemmende Wirkung zugeschrieben.

Ab und zu kann es vorkommen, dass der Spargel bitter schmeckt. Gefährlich sind diese Bitterstoffe nicht. Meist sind die Stangen dann zu dicht am Wurzelstock gestochen worden, oder es gab einen plötzlichen Kälteeinbruch mit darauffolgender Hitze. Durch Zugabe von Zucker im Kochwasser können dem Spargel geringe Mengen an Bitterstoffen entzogen werden. Ganz neutralisieren lässt sich der Geschmack dadurch aber nicht.

 

0 Kommentare