Weil ihm Musik nicht gefiel Justin Bieber: Schlägerei in der Disko?

Justin Bieber: Wieder negative Schlagzeilen Foto: Powers Imagery/Invision/AP

Justin Bieber sorgt wieder einmal für Negativ-Schlagzeilen. In einer Diskothek soll er handgreiflich geworden sein, weil man nicht die von ihm gewünschte Musik spielen wollte.

 

In einer Diskothek in Südkorea soll Justin Bieber ("My World") ausgeflippt sein, weil man dort nicht die von ihm gewünschte Musikrichtung gespielt hat. Das berichtet das US-Promiportal "TMZ". Der DJ vor Ort, Michael Woods, hatte dem 19-Jährigen, der oben ohne darum gebeten hatte, dass Hip-Hop gespielt werde, nahe gelegt, "abzuhauen und sich etwas anzuziehen". Daraufhin soll Bieber den Manager von Woods angegriffen haben. Das behauptet der DJ laut dem Bericht zumindest auf Twitter.

Der Gastgeber der Party, Ben Baller, hat die Geschichte allerdings anders in Erinnerung. Fäuste seien nicht geflogen und Woods würde die Geschichte größer darstellen, als sie tatsächlich sei. Es soll lediglich eine hitzige Diskussion zwischen Bieber und dem DJ über die Musik gegeben haben. Die hat damit ein Ende gefunden, dass Woods dem Sänger seinen sehnlichen Wunsch nach Hip-Hop-Musik erfüllt hat, wie "TMZ" weiter berichtet.

 

0 Kommentare