Weil der Einkauf verrutschte Frau setzt Porsche 911 auf Steinmauer

Nach dem Ausflug auf eine Begrenzungsmauer aus Naturstein musste der Porsche der Frau auf einen Auto-Lkw verfrachtet werden. Foto: fib/FDL

Abgelenkt am Steuer, weil sich die Tüte mit den Einkäufen vom Beifahrersitz in den Fußraum entleerte – ein bekanntes Problem.  Das passierte jetzt auch einer Porsche-Fahrerin. Sie setzte dabei ihre 165000-Euro-Karosse auf eine Steinmauer.

 

Traunstein - Einer der häufigsten Gründe, warum man am Steuer seines Autos abgelenkt wird ist, wenn einem Sachen aus der Hand fallen und man im Fußraum danach fummelt. Dann gilt schnell nur noch die halbe Aufmerksamkeit dem Verkehr, die andere Hälfte will das verlorengegangen Was-auch-immer wieder unterm Sitz hervorholen.

Ähnlich erging es einer Frau aus Traunstein am Mittwochmorgen. Die Dame fuhr mit ihrem Porsche 911 Turbo stadtauswärts und hatte ihre Einkäufe auf dem Beifahrersitz neben sich platziert. Ob es die Fliehkraft oder die Tollpatschigkeit der Frau war ist nicht bekannt – auf jeden Fall fielen die Einkäufe vom Sitz und sie versuchte danach zu greifen. Spätestens ab jetzt gehörte die Konzentration der Autofahrerin wohl nicht mehr allein dem Straßenverlauf.

Während die Dame versuchte, die außer Kontrolle geratenen Einkäufe wieder an Ort und Stelle zu verfrachten, verriss sie das Lenkrad und verabschiedete sich mit ihrem 911er von der Fahrbahn. Sie beförderte das Auto über den Boardstein und setze es auf eine Steinbegrenzung. Etwa 50 Meter lang haben der Unterboden des 165000 Euro teuren Fahrzeugs und die Begrenzungssteine miteinander Bekanntschaft gemacht, bevor der Porsche zum Stehen kam.

Die Frau blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Der Porsche war nach dem Ausflug über den Boardstein allerdings nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 30000 bis 40000 Euro.

Ob die Dame ihre Einkäufe aus dem Fußraum rechtzeitig beisammen hatte ist allerdings nicht bekannt.

 

6 Kommentare