Weil 5000 Anträge offen sind KVR: Die Einbürgerungsstelle ist zu

Das Kreisverwaltungsreferat in der Ruppertstraße (Archivbild). Foto: AZ

Das KVR kommt mit den Einbürgerungsanträgen nicht mehr hinterher. 5000 offene Anträge müssen abgearbeitet werden, deshalb ändert das Amt die Öffnungszeiten.

 

München - Um mehr als 5000 offene Anträge auf Einbürgerung schneller abarbeiten zu können, ändert die Einbürgerungsstelle des Kreisverwaltungsreferats (KVR) vorübergehend ihre Öffnungszeiten. Jeweils am Anfang eines Monats bleiben die Büros eine Woche lang für den Parteiverkehr geschlossen.

In dieser Zeit werden alle Personalressourcen zum Bearbeiten der Rückstände eingesetzt. An diesen Tagen können auch Anrufe oder E-Mails nur sehr eingeschränkt beantwortet werden. Alle im Vorfeld bereits vereinbarten Kundentermine finden auch an den geschlossenen Tagen statt.

Die Schließungen: 1. bis 7. Januar, 1. bis 7. Februar, 1. bis 7. März, 1. bis 7. April.

An allen anderen Tagen ist die Einbürgerungsstelle wie folgt erreichbar: Mo mit Termin, Di 8.30-12 und 14-18 Uhr, Mi mit Termin, Do 8.30-15, Fr 7.30-12 Uhr.

 

8 Kommentare