Weihnachts-Beleuchtung Viktualienmarkt: Hier leuchtet München

Am Viktualienmarkt wird vor dem offiziellen Start am Donnerstag die LED-Weihnachtsbeleuchtung getestet. Die ersten Bilder. Foto: Gregor Feindt

Nach zweihundert Jahren Dunkelheit leuchtet der Viktualienmarkt ab Donnerstag - Mittelpunkt der Lichtshow wird der Maibaum sein.

 

Altstadt - Zweihundert Jahre lang war’s hier dunkel zur Weihnachtszeit. Morgen aber leuchtet zum ersten Mal der „Bauch von München“ (AZ berichtete). Um 16 Uhr wird die Illumination des Viktualienmarkts offziell angeknipst. Kommunalreferent Axel Markwardt und Marktsprecherin Elke Fett halten Reden zur Premiere der neuen Lightshow.

Im Mittelpunkt steht der 80 Meter hohe Maibaum, der fast so schön strahlt wie der Eiffelturm im Advent. Für das Bayerische Fernsehen, ganz aufwendig vor Ort, wurde schon mal probegeleuchtet. Eine Kamera-Drohne flog um den Lichter-Maibaum herum.

Die Brunnen der Bronze-Stars Karl Valentin und Liesl Karlstadt werden in neuem Rampenlicht stehen. Die Straßenlaternen, die vom Marienplatz zum Viktualienmarkt führen, bekommen einen Lichtsockel, das hässliche Müllhäusl schmücken Sterne und Lampenlametta.

Das 80000 Euro teure Licht-Spektakel haben die Standlbesitzer spendiert. Ein offizielles „Licht an“ am 1. Dezember fällt aus, weil städtische Beamte an diesem Samstag keine Zeit haben. MG/Fotos: Gregor Feindt

 

0 Kommentare