Wegen Warnstreik Wertstoffhöfe bleiben geschlossen

Während dem Streik von Verdi bleiben die Wertstoffhöfe zu. Foto: Gregor Feindt

Die Wertstoffhöfe bleiben während des Streiks der Gewerkschafter geschlossen. Wo es noch zu Einschränkungen in Freimann kommt ...

 

Freimann - Der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) teilt mit, dass wegen des Warnstreiks, zu dem die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgerufen hatte, am Mittwoch, 19. März, rund 90 Prozent der heute zu leerenden Münchner Restmüll-, Papier- und Biotonnen stehen bleiben. Auch alle Wertstoffhöfe im Stadtgebiet bleiben geschlossen.

Die Mülltonnen werden bis spätestens Ende nächster Woche nachgeleert. Der Warnstreik betrifft auch weitere Einrichtungen des AWM. So bleibt auch das Gebrauchtwarenkaufhaus Halle 2 geschlossen, ebenso wie der Enstorgungspark Freimann (ESP).

Hier ist heute kein Erdenverkauf möglich, auch können die Münchner keinen Asbest, keine Mineralwolle und keine Nachtspeicheröfen anliefern. Die Halle 2, der ESP und die Wertstoffhöfe sind ab Donnerstag, 20. März, wieder regulär geöffnet.

Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.awm-muenchen.de sowie über das AWM-Info-Center unter der Telefonnummer: 089-23396200.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading