Wegen Hochwasser-Schäden Entschuldigungs-Geschenk von der Bahn

Der Inhalt des Entschuldigungs-Packerls von der Bahn: ein Regionalkrimi plus zwei Brotzeitgutscheine. Foto: tan

Kostenlose Brotzeit am Hauptbahnhof: Unter anderem mit Bäcker-Gutscheinen entschuldigt sich die Bahn jetzt für Streckensperrungen

MAXVORSTADT Immerhin ein kleiner Trost: Weil die Zugstrecke München-Garmisch im Juni rund drei Wochen lang wegen der Hochwasserschäden teilweise gesperrt war, hat die Bahn jetzt kleine Entschuldigungsgeschenke an ihre Stammkunden verschenkt. Wer eine Monatskarte für die Strecke hat, bekam dieser Tage ein kleines Päckchen von der Bahn. Inhalt: erstens ein Regionalkrimi - "Föhnlage" von Jörg Maurer. Soweit passend, als der Autor ebenfalls an jener Bahnstrecke wohnt, nämlich in Garmisch. Sollte er im Juni mal nach München gefahren sein, musste auch er zwischen Weilheim und Tutzing auf die Schienenersatzverkehrbusse umsteigen. Und zweitens im Packerl von der Bahn: zwei Brotzeitgutscheine, jeweils für ein heißes Getränk - Kaffee oder Tee - plus eine Butterbreze, einzulösen unter anderem in bestimmten Back-Geschäften im Münchner Hauptbahnhof. Immer passend.
 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null