Wegen des Hochwassers Keine Schiffe auf dem Ammersee

Das überflutete Ampermoor bei Inning am Ammersee. Foto: dpa

Weil Landestege und Ampermoor überflutet sind, und der Pegel des Sees immernoch zu hoch, müssen die Dampfer bis Mitte kommender Woche Pause machen. 

 

Herrsching - Herrsching, Utting, Augsburg und Diessen müssen wohl noch bis Mittwoch wegen dem Hochwasser im Hafen bleiben. Herrsching, so heißt der Raddampfer, der eigentlich täglich am Ammersee Ausflügler und Einheimische von Seeufer zu Seeufer schippert.

Doch Landestege und auch das Ampermoor sind überflutet. Der Pegelstand ist 1,20 Meter über dem mittleren Seespiegel.

Wenn es nicht mehr regnet, sinkt dieser täglich um etwa 5 Zentimeter. Bei einem Stand von 90 Zentimeter sollen die Schiffe eingeschränkt fahren – und der wird Mitte kommender Woche erwartet.

Auf den anderen bayerischen Seen fahren die Schiffe schon jetzt wieder.

 

2 Kommentare