Wegen der Hitze Stadt-Mitarbeiter: kurze Hose erlaubt - und nicht nur das

Kurze Hosen im Büro? Bei der Stadt München kein Problem! Foto: dpa/Mascha Brichta

Wegen der Hitze gibt es in der Münchner Verwaltung eine lockere Auslegung der Vorschriften - und viele praktische Tipps.

München - Nein, Alexander Dietrich ist keiner, der Benimm-Regeln locker auslegt. Der städtische Personalreferent ist ein höflicher, korrekter Mann. Der stets in bestens sitzenden Anzügen steckt. Und so einst sogar von seinen Rathaus-Kollegen in der AZ zum "Mr. Stadtrat" gewählt wurde.

Doch auch die entscheidenden Männer im Rathaus sind dieser Tage durch die Hitze gnädig gestimmt. Und so schrieb Dietrich an seine Mitarbeiter, welche Ausnahmeregeln wegen der Hitze gelten – und, wozu das Personalreferat rät. Explizit dabei: "Tragen Sie luftige, helle Kleider und, wenn kein offizieller Termin ansteht, auch kurze Hosen."

Kurios: Mitarbeiter dürfen kaltes Fußbad nehmen

Außerdem dürfen Mitarbeiter, wenn möglich, früher anfangen und früher gehen. Sie sollen morgens die Fenster öffnen, kaltes Wasser über Hände und Nacken fließen lassen, viel Wasser trinken, leicht essen. Und: ein Fußbad in der Amtsstube nehmen. "Ein etwas ungewöhnlicher Tipp", heißt es in der Mail an die Mitarbeiter. "Aber sehr wirkungsvoll gegen die Hitze. Wenn Sie keinen Parteiverkehr haben oder längere Arbeiten am PC vor sich haben, können Sie Ihre Füße in eine kleine Wanne mit kaltem Wasser stellen."

Klingt alles sehr locker. Aber warum keine kurzen Hosen bei Terminen? "Es gibt doch gewisse Formen, die man einhalten sollte", betont Dietrich. "Die kurze Hose ist eine Freizeitbekleidung. Daher ist es auch eine Frage des Respekts. Man kleidet sich bei Terminen mit Externen nicht wie im Urlaub."

Und im Büro? Sitzt Dietrich, der Mann mit den guten Anzügen, in diesen Tagen ernsthaft kurzbehost dort? "Nein", sagt er der AZ. Er habe ja täglich Termine. Kurze Hosen trage er im Büro nur zur Wiesn-Zeit: Lederhosn.

Also doch das Eiswasser unter dem Referenten-Schreibtisch? "Nein, nur barfuß in den Schuhen." Sandalen, betont Dietrich noch, trage er aber selbstverständlich keine.

Im Video: Kurze Hose auf der Arbeit? Das sagen die Münchner

 

25 Kommentare

Kommentieren

  1. null