Wegen Borussia-Dortmund-Lied Frühlingsfest: Jugendliche schlagen 21-Jährigen fast tot

Auf dem Frühlingsfest haben sich zwei Jugendgruppen geprügelt. (Symbolbild) Foto: Martha Schlüter

Weil Jugendliche ein Schmählied gegen Borussia Dortmund singen, kommt es zum Streit. Einem 21-Jährigen wird mit den Füßen gegen Kopf getreten. Der Mann schwebte in Lebensgefahr.

 

München - Versuchter Totschlag auf dem Frühlingsfest! Die Polizei sucht nach Zeugen, die am Samstag, 04.05.2013, eine Schlägerei in der Nähe der Fahrgeschäfte "Top Spin" und "Mondlift" beobachtet haben.

Was war passiert? Am Samstag, 04.05.2013, um 23.15 Uhr, gerieten zwei Jugendgruppen auf dem Frühlingsfest auf der Theresienwiese wegen eines lautstark gesungenen Schmähliedes gegen den Fußballverein Borussia Dortmund in einen verbalen Streit, wie die Polizei berichtet. Dieser Streit wurde durch Angehörige eines Ordnungsdienstes geschlichtet.

Kurze Zeit später trafen die beiden Gruppen dann in der Nähe des Fahrgeschäftes "Mondlift" wieder aufeinander. Hier kam es zu einer Schlägerei zwischen Angehörigen beider Gruppen, die sich in Richtung eines Lkw-Abstellplatzes verlagerte. Im Laufe dieser Schlägerei wurden zunächst einige Beteiligte durch Faustschläge leicht verletzt.

Ein 21-Jähriger wurde schließlich zu Boden geschlagen und verlor das Bewusstsein. In dieser Situation traten zumindest zwei der Beschuldigten wuchtig mit den Füßen gegen den Kopf des Wehrlosen. Dieser wurde durch die Tritte schwer verletzt und mit einer lebensbedrohlichen Gehirnblutung durch den Notarzt in eine Klinik verbracht.

Drei der Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen, gegen zwei erließ die Ermittlungsrichterin Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, der dritte Beschuldigte wurde entlassen. Die Art der Beteiligung des dritten Festgenommenen sowie der übrigen Teilnehmer an der Schlägerei wird durch das Kommissarat 11 abgeklärt, das die weiteren Ermittlungen übernommen hat.

Derzeit ist der Gesundheitszustand des Geschädigten stabil, allerdings treten bei ihm massive Lähmungserscheinungen auf. Inwieweit die Tritte gegen den Kopf bleibende Schäden verursachen werden, lässt sich derzeit nicht beurteilen.

Zeugenaufruf: In diesem Zusammenhang bittet die Polizei alle Personen, die die Auseinandersetzung am Samstag Nacht, gegen 23:15 Uhr, im Bereich der Fahrgeschäfte "Mondlift" und dann in der Nähe des "Top Spin" beobachtet haben, sich als Zeugen beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading