Thiago vermeidet ein direktes Bekenntnis zum FC Bayern. Mit seiner neuesten Aussage sorgt er bei den Fans für Beunruhigung. Stehen die Zeichen auf Abschied?

München - Im Gespräch mit der spanischen "Mundo Deportivo" hat sich Bayern-Star Thiago über seine Zukunft geäußert. Dabei vermeidet er ein Bekenntnis zum deutschen Rekordmeister. "Ich bin ein Spieler des FC Bayern", sagte der Spanier zwar, doch die weiteren Aussagen sind eher zweideutig und könnten bei den Fans für Beunruhigung sorgen.

"Ich habe meinen Vertrag beim FC Bayern im letzten Jahr verlängert, aber es ist kompliziert. Der Fußball ist sehr schwierig", so Thiago. Immer wieder steht ein Transfer zu seinem Ex-Klub FC Barcelona im Raum. Auf die Frage, ob er sich eine Rückkehr nach Spanien vorstellen könne, antwortet Thiago ausweichend: Er genieße den Moment und denke aktuell nur an die kommende Weltmeisterschaft. Im vergangenen Jahr hat der 27-Jährige seinen Vertrag in München bis 2021 verlängert.

Nur Meister: Thiago ist nicht zufrieden

Mit der abgelaufenen Saison ist Thiago nicht wirklich zufrieden – am Ende sprang für die Münchner bekanntlich "nur" der Meistertitel heraus. "Viele Mannschaften auf dieser Welt haben nicht die Chance, ihre Liga zu gewinnen. Ganz besonders so eine starke Liga wie die Bundesliga. Aber wird sind auf unserem Niveau sehr anspruchsvoll und Bayern gibt sich nicht nur mit dem Liga-Titel zufrieden."

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Thiago blieb in der vergangenen Spielzeit vor allem in den entscheidenden Spielen äußerst blass. (Lesen Sie dazu den AZ-Kommentar: Thiago versagt in Entscheidungsspielen) Kritik gab es deswegen zuletzt vom deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus, der sagte, dass die Bayern einen Verkauf von Thiago in Erwägung ziehen sollten.

Weitere News zum FC Bayern finden Sie hier