Großeinsatz der Polizei ausgelöst Mysteriöser Knall in Schwabing: Keiner weiß, wo er herkam

Auch ein Hubschrauber kam bei der Suche nach der Ursache für den Knall zum Einsatz. (Archivbild) Foto: dpa

Einige Menschen haben einen lauten Knall beim Ungererbad gehört. Die Einsatzkräfte der Polizei rückten an, fanden die Ursache allerdings nicht.

Schwabing - Ein mysteriöser Knall machte am Freitag die Polizei und viele Schwabinger ratlos: Gegen 23.10 Uhr meldeten mehrere Anrufer bei der Polizei München einen Knall im Bereich des Ungererbads. Einige der Anrufer gaben sogar an, dass der Knall sogar die Erde zum Beben gebracht hätte. 

Polizei rückt aus - und findet nichts

Unverzüglich wurden elf Streifen und ein Löschzug zum vermeintlichen Ort des Geschehens geschickt. Die Einsatzkräfte suchten vor Ort mehrere Straßenzüge sowie das Ungererbad ab. Zur Unterstützung wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Doch die Suchaktion nach verdächtigen Gegenständen oder Personen verlief negativ. Auch ein technischer Defekt im Bereich des Ungererbades konnte ausgeschlossen werden. 

Diesmal kein Flugzeug

Erst im April dieses Jahres aber auch im vergangenen Sommer hatte je ein lauter Knall viele Münchner erschreckt. In beiden Fällen hatte ein Düsenjet einen Überschallknall verursacht. Dies wird im Fall vom vergangenen Wochenende jedoch ausgeschlossen. Die Polizei kann sich das Geräusch auch am Montag danach noch nicht erklären.   

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null