Warnung an US-Präsidenten Schweinsteiger: Darum muss er vor Trump aufpassen

Bastian Schweinsteiger spricht über Donald Trump. Foto: dpa

Weltmeister Bastian Schweinsteiger verrät in einem Interview, warum er vor Donald Trump aufpassen muss und erklärt, was ihm in Chicago fehlt.

 

Chicago - Bastian Schweinsteiger hat sich über sein Leben in Chicago geäußert und eine Warnung an Donald Trump ausgesprochen.

Der US-Präsident hatte einst über Schweinsteigers Frau Ana Ivanovic gesagt, sie sei "die schönste Frau, die er je gesehen habe." Schweinsteiger konterte mit einem Augenzwinkern in der Bild: "Das habe ich schon gehört, ja. Da muss ich aufpassen. Spaß beiseite: Eine tolle Aussage, die ich nur befürworten kann."

Ansonsten bekommt er vom Wirbel um den US-Präsidenten, der schwer in der Kritik steht, nur wenig mit. "Ich habe das durch den Trubel in der Anfangszeit bei Fire noch nicht so wahrgenommen, muss ich ehrlich sagen", sagte Schweinsteiger.

Der Alltag in Chicago behagt dem Weltmeister sehr: "Die Leute sind hier ein bisschen entspannter. Auf der Autobahn wird links und rechts überholt. Es ist schön, eine andere Kultur kennenzulernen. Ich fühle mich immer mehr zuhause. Der Lake Michigan ist um die Ecke. Nur die Berge fehlen im Vergleich zu München."

Auch sportlich hat Schweinsteiger einiges vor: "Ich würde gerne den MLS-Cup gewinnen. Das wäre ein Traum, den ich versuche zu erfüllen. Ansonsten: Freude am Fußball und glücklich sein."

 

1 Kommentar