War es Selbstmord? Drei Leichen unter ICE-Brücke bei Fulda entdeckt

Unter einer ähnlichen ICE-Brücke wurden am Sonntag zwischen Fulda und Kassel drei Leichen entdeckt. Foto: dpa

Grausamer Fund zwischen Fulda und Kassel. Unter einer ICE-Brücke hat die Polizei drei Leichen entdeckt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann, die Frau und der Junge von der Brücke gesprungen sind.

 

Fulda - Die ICE-Strecke zwischen Fulda und Kassel ist am Sonntag mehrere Stunden lang gesperrt worden. Unter der 95 Meter hohen Rombachtalbrücke seien am Nachmittag drei Leichen gefunden worden, berichteten die Staatsanwaltschaft Gießen und die Polizei Fulda am Abend.

Der Mann, die Frau und der Junge, deren Identitäten zunächst unbekannt waren, seien vermutlich von der Brücke gesprungen. Ein Zug sei nicht in das Unglück involviert, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Die viel befahrene ICE-Strecke wurde nach Angaben der Deutschen Bahn knapp drei Stunden voll gesperrt, am Abend war der Abschnitt nach Auskunft der Bundespolizei wieder eingleisig befahrbar.

Der Unfall ereignete sich an der der Landesstraße L3176 zwischen Fraurombach und Michelsrombach.

 

0 Kommentare