Wander-Tipps Im Reich der Wilden Jagd

Geschafft: das Gebirgsjäger-Ehrenmal auf dem Grünten-Gipfel. Foto: ho

Wir stellen Ihnen sieben geheime Wander-Routen vor. In diesem Teil: Die Route zu "Im Reich der Wilden Jagd" Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Die Story: Als Holzknechte durften der alte Grentler von Schattenwald und sein Bruder nicht auf die Pirsch gehen. Trotzdem wilderten die beiden immer wieder – bis zu dem Tag, der ihr Leben veränderte: Gerade, als sie ihre Jagdstutzen holen und wieder losziehen wollen, hören sie vor ihrer Hütte Hundegebell und lautes Gerassel, als würde eine Kutsche draußen auf dem Waldweg vorbei fahren – die Wilde Jagd, ein unheimlicher Geisterzug! Die Holzknechte verstecken sich im Haus und schwören, nie wieder zu wildern, wenn sie dieses Abenteuer überleben. Und so kam es.

Die Tour: Los geht’s am Wanderparkplatz in Rettenberg, dann über einen Wiesenweg und durch einen kühlen Bergwald bis zur Alpe Kammeregg. Serpentinen und ein schmaler Pfad führen hinauf auf den Gipfel des Grünten, von dem aus man bei gutem Wetter bis in die Schweiz sehen kann. Wer’s unterwegs rasseln hört, muss nicht besorgt sein: Die Wilde Jagd wurde schon lange nicht mehr gesichtet.

Die Route zu "Im Reich der Wilden Jagd" | Quelle: ho

Start: Wanderparkplatz Rettenberg (bei der Brauerei Zötler)
Anfahrt: A 7 Richtung Füssen, A 980 Richtung Oberstdorf, B 19 Ausfahrt Rettenberg
Tourencharakter: einfache Tageswanderung auf sehr gut markierten Wegen;
Dauer: 5,5 Stunden
Länge: 7,5 Kilometer
Höhenmeter: 940

 

0 Kommentare