Wachtelei vs. Spiegelei Aurelio und das vegetarische Eier-Drama

Italo-Macho Aurelio verschmäht die Wachteleier im Camp weil er Vegetarier ist. Kaum in Freiheit, verschlingt er allerdings stolze sieben Spiegeleier. Foto: RTL/az

Weil die Camper zur Belohnung fünf Wachteleier bekommen, tickt Vegetarier Aurelio komplett aus und wettert mächtig gegen RTL. Doch was bestellt sich der Italiener als allererstes in Freiheit? Sieben Spiegeleier...

 

Jörn hat fünf Sterne erkämpft und als Belohnung gibt es für ihn und die anderen Dschungelstars am Abend fünf Wachteln. Glücklich brät Jörn die Tiere in der brutzelnden Pfanne. Maren, Tanja und Rolfe läuft das Wasser auch schon im Mund zusammen. Nur Vegetarier Aurelio sieht dem ganzen mürrisch zu: „Na, da habt ihr jetzt mal eine Mahlzeit. Du heiliger Strohsack. Ich bin Vegetarier, ich mache keine Ausnahmen. Vier so Viecher und ein Stück Käse oder Tofu wäre ja nicht dumm gewesen. Manchmal denke ich, die machen das extra. Nicht war Rolfe?“

Rolfe: „Jetzt sind wir mal die letzten Stunden hier positiv.“ Aurelio lässt sich nicht von seiner miesen Laune abbringen: „Stell dir vor, du würdest kein Fleisch essen, würdest du das dann auch noch positiv sehen?“ Rolfe: „Nein, aber ich würde mich nicht darüber aufregen!“

Während die anderen genüsslich an ihren Wachteln knabbern, bleibt Aurelio knatschig und wird sogar richtig sauer: „Die gehen mir auf den Sack. Das machen die um mich zu ärgern. Oder wollen die, dass ich hier alles auseinander nehme. Ich kann ruhig sein - eine Woche, zehn Tage, zwölf Tage - aber wenn ich sehe, dass die fünf Wachteln schicken. Mir geht es ums Prinzip. Die gehen mir auf den Sack. Der Dr. Bob quatscht mich voll am Anfang, dann gab es einmal Tofu in 13 Wochen. Und dann fragen die, geht es dir gut? Hast du noch Energie? Leute, wollt ihr mich verarschen?“

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

 

2 Kommentare