Wachmann sprüht Reizgas Neuperlach: Alarm am Ärztehaus

Polizeiautos und Rettungswagen vorm Ärztehaus am Peschelanger 11. Foto: Thomas Gaulke

Der Wachmann einer Drogenersatz-Praxis gerät in eine Rangelei mit einem Alkoholiker und versprüht Reizgas – das führt zum Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften

Neuperlach - Am Samstag kurz vor 10 Uhr macht sich ein Großaufgebot von Polizei, Rettungskräften und Feuerwehr auf den Weg zum Marx-Zentrum am Peschelanger 11 in Neuperlach. Einsatzbefehl: „Gas-Alarm“.

Dort sieht die Sache schnell anders aus. Gas ist schon im Spiel – aber Reizgas. Ein Security hat es versprüht und damit sechs Männer verletzt.

An diesem Morgen bewacht der 26-Jährige eine Drogenersatz-Praxis im vierten Stock. Dort erhalten Süchtige Ersatzdrogen. Dabei gerät er mit einem Alkoholiker (40) in Streit, es kommt zum Handgemenge, und der Wachmann schießt aus zwei Metern mit einer Gaspistole Reizgas auf seinen Gegner – fünf weitere erleiden Augenreizungen.

Ende November war es hier zu einem wirklich dramatischen Einsatz gekommen. Ein 51-Jähriger hatte sich in der Praxis mit einer Waffe verbarrikadiert - ein Arzt und eine Patientin waren noch drin. Nach Stunden gab er auf.

 

0 Kommentare