Vorwurf der Doppelmoral "Kampf der Realitystars": Cathy Hummels von Fans kritisiert

Cathy Hummels am Strand von Thailand für die neue RTLzwei-Show "Kampf der Realitystars - Schiffbruch am Traumstrand". Foto: RTLzwei

In der Trash-Show "Kampf der Realitystars" hat Cathy Hummels ihren ersten großen Moderationsjob im TV ergattert. Doch viele Fans werfen der Münchnerin Doppelmoral vor.

 

Mehr oder minder bekannte C-Promis demütigen sich in peinlichen Spielen, lästern über die "Berühmtheit" anderer Kandidaten und fetzen sich vor laufenden Kameras. Die erste Folge der RTL2-Show "Kampf der Realitystars" hatte es in sich. Moderatorin Cathy Hummels wird von vielen Fans dafür kritisiert.

Die Ehefrau von Profikicker Mats Hummels betont immer wieder, wie sie sich gegen Mobbing, Hass und Hetze im Netz einsetzt. Erst vor wenigen Tagen konfrontierte sie eine Haterin persönlich und stellte sie für deren fiesen Sprüche zur Rede. Gerade deshalb wirrd ihr für ihren Job bei der neuen Trash-Show jetzt Doppelmoral vorgeworfen.

Fans kritisieren Cathy Hummels für "Kampf der Realitystars"-Moderation

"Sich seit Monaten über Hate & Mobbing beschweren und dann eine Sendung moderieren, in der sich die Teilnehmer aufs übelste beleidigen, in der gelästert und gehatet wird bis zum Nervenzusammenbruch" schreibt ein Follower von Cathy Hummels auf Instagram.

Ein weiterer Fan zeigt sich "schockiert" über den neuen Arbeitsplatz der Münchnerin: "Du setzt dich gegen Mobbing ein, völlig zurecht, aber dann moderierst du so eine Sendung? Schon im ersten Spiel wurden die Teilnehmer mit üblen Worten konfrontiert."

Das hält Cathy Hummels von der Trash-Show

Cathy selbst ist begeistert von der Sendung, wie sie im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur verrät: "Es ist witzig, es ist unterhaltsam und einfach perfekt für den Abend auf der Couch. Ich liebe es."

Das Interesse der Zuschauer für "Kampf der Realitystars" scheint sich aber in Grenzen zu halten, wie die Einschaltquoten zeigen. Laut "dwdl.de" schauten am Mittwochabend insgesamt 900.000 Menschen zu. Das liegt weit hinter den Zahlen der Konkurrenzsendung "Promis unter Palmen". Dort schalteten in der fünften Folge, die aufgrund heftiger Mobbingszenen in der Kritik stand, mehr als drei Millionen Zuschauer ein.

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading