Vortrag in Hadern Ein Leben für Lambarene

Helene Schweitzer Bresslau (1879-1957) gehörte zu den ersten deutschen Studentinnen. Foto: ho

"Helene Schweitzer Bresslau – mehr als die Frau an seine Seite" ist der Titel eines Vortrags von Verena Mühlstein am Freitag, 11. Oktober 19.30 Uhr.

 

Hadern - Er findet statt in der MVHS Hadern, Guardinistraße 90. Veranstalter sind die MVHS Süd, Kultur in Hadern und Stadtbibliothek Hadern, der Eintritt kostet 5 Euro, Voranmeldung bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter Kursnummer BS258 E möglich, Restkarten an der Abendkasse.

Vor einhundert Jahren gründete Helene Schweitzer Bresslau (1879-1957) gemeinsam mit ihrem Mann Albert im afrikanischen Urwald der damals französischen Kolonie Gabun ein Spital für die Armen.

Auch wenn das gemeinsame Werk in Lambarene im Mittelpunkt ihres Lebens stand, verdient die junge Frau aus dem assimilierten jüdischen Bürgertum nicht nur als Partnerin Albert Schweitzers Aufmerksamkeit.

Sie gehörte zu den ersten Studentinnen in Deutschland und war am Aufbau einer modernen Sozialarbeit in Straßburg beteiligt. Ihr Leben ist ein Spiegel der Zeit, in dem die großen Brüche des 20. Jahrhunderts sichtbar werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading