Vorreiter in Bayern MHD überschritten: Rewe verschenkt abgelaufene Lebensmittel

Der Rewe in Bad Brückenau macht es vor: Foodsharing kann so einfach sein! Foto: Sebastian Hauke

Wohin mit abgelaufenen Lebensmitteln? Entweder in den Müll – oder ins "Foodsharing-Regal"! Ein Rewe-Markt in Bayern hat ein solches Regal ins Leben gerufen.

Bad Brückenau - Jeden Tag wandern Hunderte Tonnen Lebensmittel mit einem abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum in den Müll – und das, obwohl ein Großteil der Waren noch bedenkenlos genießbar wäre. In Franken stemmt sich ein Rewe-Markt nun gegen die kolossale Verschwendung.

In Bad Brückenau steht seit Mitte Januar ein sogenanntes "Foodsharing-Regal" in einem Rewe-Markt. Die Idee dahinter: Kunden können Lebensmittel mit einem abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum kostenlos mitnehmen. Aber ist das denn erlaubt? Ja, wenn die Ware verschenkt wird!

Supermarktbesitzer Sebastian Hauke hat sich einen besonderen Trick überlegt, um die Regularien zu umgehen. Drei Tage vor dem Ende der Mindesthaltbarkeit werden die Produkte aus dem Laden genommen und der Tafel angeboten. Was die Tafel nicht will, wandert anschließend ins "Foodsharing-Regal" und wird kostenlos an Rewe-Kunden verteilt.

Win-Win-Situation

Das Konzept wird von den Kunden gut angenommen, so die Erfinder des "Foodsharing-Regals". "Sie verstehen unsere Intention", erklärt Hauke gegenüber Utopia.

Das Beispiel aus Bad Brückenau zeigt, dass Lebensmittelverschwendung verringert und teilweise sogar ganz verhindert werden kann. Ein wichtiges Signal, welches hoffentlich auch bald die großen Supermärkte und Discounter erreicht.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

17 Kommentare

Kommentieren

  1. null